Motorsport-Magazin.com Plus
MotoGP

MotoGP: Valentino Rossi zeigt sich erstmals in Petronas-Farben

Valentino Rossi muss 2021 das gewohnte Yamaha-Blau gegen das Schwarz-Türkis des Petronas-Teams tauschen. Nun meldet er sich erstmals zu Wort.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Valentino Rossi zeigte sich zu Neujahr erstmals in seiner neuen MotoGP-Uniform. In einem kurzen Video auf der Facebook-Seite seines neuen Arbeitgebers Petronas-Yamaha wandte sich Rossi mit einer kurzen Grußbotschaft an seine Fans.

"Ein frohes neues Jahr an alle da draußen. Ich bin sehr glücklich, dass ich 2021 zum Petronas Yamaha Sepang Racing Team stoße. Ich habe gesehen, was diesem Team in den vergangenen beiden Jahren gelungen ist und bin sehr aufgeregt, zu sehen, was wir gemeinsam erreichen können. Ich kann es kaum erwarten, mit diesem Team zu arbeiten und wieder auf die Strecke zu gehen", so Rossi.

Zum ersten Mal seit 2001 fährt der mittlerweile 41-Jährige in der kommenden Saison nicht für ein offizielles Werksteam, sondern für einen Privat-Rennstall. Sein Gehalt bezieht der MotoGP-Superstar dennoch direkt von Yamaha, die ihren Aushängeschild auch weiterhin vollwertiges Werksmaterial zur Verfügung stellen.

Im Werksteam war Valentino Rossi zuletzt auf dem absteigenden Ast. In den vergangenen beiden Jahren holte er nur drei Podestplätze und landete in der Gesamtwertung beide Male hinter seinem Teamkollegen Maverick Vinales und außerhalb der Top-5. 2020 ging mit einem Punkteschnitt von lediglich 5,5 Zählern pro Rennstart als schlechtestes Jahr in die Geschichte seiner Karriere ein.

Bei Petronas-Yamaha will Rossi an alte Erfolge anschließen. Dass der erst 2019 in die MotoGP eingestiegene Rennstall über großes Potenzial verfügt, zeigt ein Blick in die Statistik: In nur zwei Saisons holte das Team dank Fabio Quartararo und Franco Morbidelli sechs Siege sowie neun weitere Podestplätze. Während Morbidelli damit 2020 sogar Vizeweltmeister wurde, belegte der Rennstall den 2. Rang in der Team-WM.

Morbidelli bleibt auch 2021 an Bord und wird für Rossi somit Vergleichswert. Die beiden Italiener verbindet eine langjährige Beziehung, denn der um 15 Jahre jüngere Morbidelli ist seit dem Beginn Mitglied von Rossis VR46 Riders Academy, war 2017 der erste Fahrer des Nachwuchsprogramms, der einen WM-Titel holen konnte und stieg ein Jahr später als erster Academy-Rider in die MotoGP-Klasse auf. 2021 sind Mentor Rossi und Schüler Morbidelli zum ersten Mal in einem Team vereint.


Weitere Inhalte: