Motorsport-Magazin.com Plus
Moto2

Moto2: Nagashima beendet vorläufig seine Karriere

Tetsuta Nagashima gelang in der Moto2 in der abgelaufenen Saison der Durchbruch. Zumindest 2021 wird er nun aber keine Rennen bestreiten.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Tetsuta Nagashima beendete zum Jahreswechsel überraschend seine Rennfahrer-Karriere. Der 28-jährige Japaner postete am 31. Dezember auf Instagram den Satz: "Ich werde 2021 mit dem Rennfahren aufhören." Für die kommende Saison hatte er kein Motorrad in der Weltmeisterschaft erobern können, ein Wechsel in eine andere Rennserie kam für ihn anscheinend nicht in Frage.

Dabei schien es zu Saisonbeginn 2020 so, als würde Nagashima der Durchbruch gelingen. Er gewann das Moto2-Auftraktrennen in Katar und belegte nach der langen Corona-Pause beim zweiten Saisonlauf in Jerez den 2. Rang. Bis Saisonende folgten aber nur noch zwei weitere Top-10-Platzierungen, weshalb er im Team von Aki Ajo in der kommenden Saison durch Raul Fernandez und Remy Gardner ersetzt wird.

Über EM in WM zurückgekämpft

Nagashima feierte 2013 im Moto2-Rennen in Motegi via Wildcard sein WM-Debüt. 2014 stieg er zum Stammfahrer auf, verpasste nach einem Crash in Silverstone aber sechs Rennen und verlor seinen Platz für 2015. Über die Moto2-EM, wo er 2016 den zweiten Platz der Gesamtwertung belegte, kämpfe er sich zurück in die Weltmeisterschaft, wo er seit 2017 zum Stammfeld der Moto2 gehörte.

In seinen 84 Rennen in der mittleren WM-Kategorie holte er zwei Podestplätze und insgesamt 212 Punkte. Mit Platz 8 in der abgelaufenen Saison holte er sein bestes Ergebnis in einer Gesamtwertung. Was Nagashima künftig machen will, ist unklar.

Ein Comeback für 2022 ließ er sich auf Instagram aber offen: "Ich werde viel stärker und mit mehr Selbstvertrauen zurückkommen", schrieb der Japaner.


Weitere Inhalte:
Tissot
nach 15 von 15 Rennen