Motorsport-Magazin.com Plus
MotoGP

MotoGP Portugal 2020: Wie wird das Wetter beim Saisonfinale?

Für die MotoGP-Piloten steht das Saisonfinale bevor - in Portimao ist für dieses Jahr Ende. Wie wird das Wetter beim letzten Rennen des Jahres?
von Redaktion MotorsportMagazin.com

Motorsport-Magazin.com - Die MotoGP-Saison 2020 steht kurz vor ihrem Ende. Einen Weltmeister haben wir schon gekürt, es geht also noch um den letzten Sieg in der Corona-geplagten Saison. Doch wie wird das Wetter beim ersten Rennen in Portimao? Wir haben uns zum letzten Mal in diesem Jahr den Wetterbericht angesehen:

Freitag: Der erste Trainings-Freitag in Portimao beginnt mit viel Sonne und knapp 19 Grad Lufttemperatur. Im Tagesverlauf steigt das Thermometer auf maximal 23 Grad an, während der Mittagsstunden bewölkt sich der Himmel über der Strecke etwas. Die Regenwahrscheinlichkeit soll jedoch den ganzen Tag bei null Prozent liegen.

Samstag: Zu Beginn des Qualiying-Samstags in Portugal misst die Lufttemperatur bereits 20 Grad. Dafür ist vor allem der viele Sonnenschein verantwortlich, der direkt von Tagesbeginn an auf die MotoGP-Piloten warten soll. Genau so bleibt das Wetter auch den restlichen Tag über. Mehr als 20 Grad soll das Thermometer zwar nicht erreichen, dafür bleibt es den ganzen Tag sonnig und am Nachmittag nur ein wenig bewölkt. Mit Regen ist wieder nicht zur rechnen.

Sonntag: Am letzten Rennsonntag des Jahres sind die Bedingungen in Portimao etwas weniger ideal als an den Tagen zuvor. Zu Beginn der Warm-Ups ist der Himmel über der Stecke ein wenig bewölkt, hinzu kommt aber etwas stärkerer Wind. Die Lufttemperaturen liegen bei knapp 19 Grad, das Risiko auf Regen bei zehn Prozent. Die 20-Grad-Marke knackt das Thermometer am Sonntag aller Voraussicht nach auch nicht, dafür nimmt der Wind ab den Mittagsstunden ab und auch die Wolken verziehen sich am späten Nachmittag. Zum Rennstart der MotoGP um 15:00 Uhr MEZ liegt die Regenwahrscheinlichkeit bei 15 Prozent.


Weitere Inhalte:
Tissot
Motorsport-Magazin.com Plus