Motorsport-Magazin.com Plus
MotoGP

MotoGP: Cal Crutchlow neuer Yamaha-Testfahrer, Lorenzo raus

Es ist offiziell: Cal Crutchlow wird ab 2021 der neue Testfahrer im Yamaha-Lager sein. Jorge Lorenzo ist damit nach nur einem Jahr wieder raus.
von Sophie Riga

Motorsport-Magazin.com - Seit einigen Tagen kursierten Gerüchte im MotoGP-Fahrerlager, nach denen Cal Crutchlow ab 2021 der neue Testfahrer im Yamaha-Lager wird. Diese Gerüchte hat der japanische Hersteller am Freitagmittag nun bestätigt. Crutchlow kehrt zu Yamaha zurück, Jorge Lorenzo hat seine Testfahrer-Karriere bei Yamaha damit nach nur einem Jahr beendet.

Der Startschuss in Crutchlows Karriere als MotoGP-Testfahrer wird nach Angaben von Yamaha in einer Presseaussendung am 14. Februar auf dem Sepang International Circuit in Malaysia fallen. Vom 14. bis 16. Februar des kommenden Jahres nimmt der Brite an den Shakedown-Testfahrten Teil. Darüber hinaus wird Crutchlow auch an den offiziellen IRTA-Testfahrten der Königsklasse teilnehmen, sowie bei privaten Tests des japanischen Herstellers im Einsatz sein.

Auch den einen oder anderen Wildcard-Einsatz wollen Fahrer und Hersteller nicht ausschließen, wenn es für das Testprogramm förderlich erscheint. Außerdem bestätigt Yamaha, dass Crutchlow sich bereit erklärt hat, als Ersatzfahrer einzuspringen, sollte in der kommenden Saison einen der Yamaha-Stammpiloten aus wie auch immer gearteten Gründen ausfallen.

Gleichzeitig verkündet der japanische Hersteller in der Pressemitteilung auch das Aus von Lorenzo in seiner Rolle als Yamaha-Testpilot. Der Spanier war zuletzt heftig in die Kritik geraten, vor allem durch seine ehemaligen Konkurrenten Valentino Rossi, Fabio Quartararo und Co. Die Stammpiloten kritisierten die wenigen Test-Einsätze Lorenzos in der Saison 2020. "Durch äußere Umstände wurde die Partnerschaft in der Saison 2020 davon abgehalten, die gemeinsamen Ziele umzusetzen", heißt es in der Presseaussendung dazu. "Der Respekt zwischen den zwei Parteien bleibt jedoch unverändert. Yamaha wünscht Jorge alles Gute für seine Zukunft."

Crutchlow zu Yamaha, Lorenzo zu Aprilia?

Die Zukunft des mehrfachen Weltmeisters könnte bei Aprilia liegen, der Mallorquiner gab vor kurzem selbst zu, in Verhandlungen für eine Testfahrer-Rolle bei dem italienischen Hersteller zu stehen.

Für Crutchlow bedeutet dieses Aus der Yamaha-Legende eine Art Heimkehr. Der Brite gewann im Jahr 2009 die World SuperSport-Weltmeisterschaft mit dem Werk aus Iwata. Ein Jahr später folgte der Aufstieg in die Superbike-WM, bevor Crutchlow zur Saison 2011 mit Yamaha den Sprung in die MotoGP wagte. Dort ging er drei Jahre lang als Pilot des Satelliten-Teams Tech3 an den Start.

"Ich möchte Cal vor allem "Willkommen zurück" sagen", wird Yamaha-Geschäftsführer Lin Jarvis in der Pressemitteilung zitiert. "Ich kann mich immer noch gut an Cals ersten Besuch bei uns erinnern, als er gerade WSS-Champion geworden war. Er hat deutlich gemacht, dass er gerne in die MotoGP aufsteigen würde."

Jarvis weiter: "Nach drei Jahren mit dem Tech3-Team ist er weitergezogen, um neue Erfahrungen zu sammeln. Diese werden für uns gemeinsam mit seiner ehrlichen Einstellung ein großer Gewinn für Yamaha sein."


Weitere Inhalte:
Tissot
Motorsport-Magazin.com Plus