Motorsport-Magazin.com Plus
MotoGP

MotoGP Barcelona: Morbidelli auf Pole, Dovizioso weit zurück

Franco Morbidelli holt in Barcelona seine erste MotoGP-Pole-Position, Yamaha besetzt die gesamte erste Reihe. Andrea Dovizioso scheitert schon in Q1 klar.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Yamaha dominiert im MotoGP-Qualifying von Barcelona. Franco Morbidelli setzt sich vor Petronas-Teamkollege Fabio Quartararo und Valentino Rossi durch. Enttäuschend verläuft der Samstag für Andrea Dovizioso, der nur von Platz 17 in das Rennen geht.

So lief Q1: Im ersten Run setzte sich Jack Miller vor Aleix Espargaro an die Spitze. Dahinter lauerten Cal Crutchlow, Francesco Bagnaia, Andrea Dovizioso und Alex Rins. Der zweite Run begann mit einer erneuten Steigerung und mit Rins, der Espargaro von P2 verdrängte. In seiner letzten Runde setzte sich aber Takaaki Nakagami vor Rins auf den zweiten Rang und sicherte sich so den Q2-Einzug zusammen mit Miller.

Rins startet somit am Sonntag von P13, neben ihm stehen Bagnaia und Aleix Espargaro. Die Startplätze 16 bis 18 gehen an Crutchlow, Dovizioso und Alex Marquez. Reihe sieben bilden Iker Lecuona, Stefan Bradl und Bradley Smith. Am Ende des Feldes steht Tito Rabat.

So lief Q2: Der erste Run in Q2 ging an Franco Morbidelli, der sich von Miller und Johann Zarco die provisorische Führung sicherte. Dahinter lagen Maverick Vinales, Pol Espargaro und Valentino Rossi. Fabio Quartararo leistete sich in seiner ersten Runde einen schweren Fehler in Turn 10 und kam auch im nächsten Umlauf nicht auf Touren - nur P12 für ihn vor der finalen Attacke.

In dieser fuhr Quartararo zunächst auf Platz zwei nach vorne und schob sich in seiner nächsten Runde vor Morbidelli an die Spitze. Der konnte aber in seinem letzten Versuch noch einmal kontern und Quartararo um 0,210 Sekunden die Pole Position entreißen. Quartararo musste sich mit P2 begnügen, Rossi holte Rang drei.

Dahinter stehen Miller, Vinales und Johann Zarco. Die Startplätze sieben bis neun gehen an Pol Espargaro, Joan Mir und Danilo Petrucci. Reihe vier bilden Brad Binder, Takaaki Nakagami und Miguel Oliveria.

Die Zwischenfälle: Miguel Oliveira stürzte in seiner zweiten schnellen Q2-Runde in Turn 10. Er konnte seine KTM aber wieder starten und selbstständig an die Box zurückkehren.

Das Wetter: Nach einem sehr kühlen Morgen in Barcelona herrschten zum MotoGP-Qualifying deutlich bessere Bedingungen. Die Außentemperatur stieg auf 21 Grad, der Asphalt erreichte bei fast wolkenlosem Himmel 35 Grad.


Weitere Inhalte:
Tissot
Motorsport-Magazin.com Plus