Motorsport-Magazin.com Plus
MotoGP

MotoGP Barcelona 2020: Fabio Quartararo dominiert 1. Training

Beeindruckender Start von Fabio Quartararo ins MotoGP-Wochenende von Barcelona. Er erzielt im 1. Freien Training die klare Bestzeit.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Fabio Quartararo setzt gleich im FP1 der MotoGP in Barcelona ein dickes Ausrufezeichen! Nicht wie so oft in dieser Saison liegt das gesamte Feld eng zusammen - stattdessen setzt sich der Petronas-Yamaha-Mann an der Spitze klar ab.

Das Ergebnis: Quartararo war in 1:40.431 Minuten klar schnellster Mann auf der Strecke. Andrea Dovizioso verlor als Zweiter bereits 0,430 Sekunden, dem drittplatzierten Joan Mir fehlten bereits über sechs Zehntel. Auf Rang vier landete Maverick Vinales vor Aleix Espargaro, Franco Morbidelli und Alex Rins. Valentino Rossi wurde Achter. Cal Crutchlow und Miguel Oliveira komplettierten die Top-Ten.

Die Werks-KTMs mit Pol Espargaro und Brad Binder kamen über die Plätze 16 und 21 nicht hinaus. Stefan Bradl wurde 17.

Die Zwischenfälle: Joan Mir sorgte nach 20 Minuten in FP1 für den ersten MotoGP-Sturz des Wochenendes. Er rutschte bei der Anfahrt zu Kurve fünf früh über das Vorderrad weg. Mir blieb unverletzt, seine Suzuki wurde aber relativ stark beschädigt.

Tito Rabat kam in Kurve vier von der Strecke ab und musste durch das Kiesbett, konnte einen Crash aber vermeiden.

Später versuchte Aleix Espargaro Rabat in Kurve fünf zu überholen, verbremste sich dabei aber und schoss in den Kies. Ein Sturz blieb ihm erspart.

Sechs Minuten vor Ende der Session ging Iker Lecuona in Turn 2 zu Boden.

Das Wetter: Wolkenloser Himmel, aber dennoch ein relativ kühler Morgen in Barcelona. Zu Beginn des 1. MotoGP-Trainings betrug die Außentemperatur nur 18 Grad, auf der Streckenoberfläche wurde derselbe Wert gemessen. Dazu kam starker Wind, der den Piloten das Leben schwer machte.


Weitere Inhalte:
Tissot
Motorsport-Magazin.com Plus