MotoGP

MotoGP Motegi 2019: Marc Marquez holt Pole Position

Marc Marquez setzt sich im MotoGP-Qualifying von Motegi durch. Er muss aber bis zum Ende um die Pole Position für den Japan-Grand-Prix zittern.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Marc Marquez steht zum zehnten Mal in der MotoGP-Saison 2019 auf Pole Position. Es ist seine erste in der Königsklasse am Twin Ring Motegi. Petronas Yamaha darf über P2 und 3 führ Franco Morbidelli und Fabio Quartararo jubeln.

So lief Q1: Cal Crutchlow, Takaaki Nakagami und Alex Rins waren klar die schnellsten Fahrer in Q1 und machten sich die beiden Plätze für Q2 aus. Die Positionen wechselten Runde für Runde. Crutchlow holte sich die Bestzeit und Rins schnappte im letzten Versuch Nakagami noch um 0,034 Sekunden Platz zwei weg, zog somit zusammen mit Crutchlow in die entscheidende Qualifying-Phase ein.

Für Nakagami bleibt somit am Sonntag nur Startplatz 13, neben ihm stehen Francesco Bagnaia und Pol Espargaro. Reihe sechs bilden Miguel Oliveira, Mika Kallio und Karel Abraham. Die Positionen 19 bis 21 gehen an Jorge Lorenzo, Hafizh Syahrin und Suzuki-Wildcard Sylvain Guintoli. Am Ende des Feldes stehen Andrea Iannone und Tito Rabat, der FP4 und das Qualifying ausließ. Er hatte sich bei einem Sturz im 3. Training das Handgelenk verletzt und will am Sonntag wieder angreifen.

So lief Q2: Marquez übernahm bereits im ersten Versuch die Führung und legte in der zweiten Runde eindrucksvoll nach. Er brachte über eine halbe Sekunde zwischen sich und den Rest des Feldes, angeführt von Miller, Morbidelli, Quartararo und Dovizioso.

Im zweiten Run rückte die Konkurrenz Marquez aber deutlich näher. Zwar konnte sich der Weltmeister noch einmal steigern, doch Morbidelli fehlen in seiner letzten Runde nur 0,132 Sekunden auf Marquez. Der holt sich die Pole Position, neben ihm stehen Morbidelli und Quartararo auf der zweiten Petronas Yamaha. Reihe zwei bilden Vinales, Crutchlow und Miller. Die Positionen sieben bis neun gehen an Dovizioso, Petrucci und Aleix Espargaro. Aus der vierten Reihe gehen Rossi, Rins und Mir ins Rennen.

Die Zwischenfälle: Bagnaia kam früh in Q1 in Turn eins von der Strecke ab und musste durch das Kiesbett, blieb aber auf seiner Ducati sitzen.

Das Wetter: Im 4. Freien Training konnten die MotoGP-Piloten bereits Erfahrung mit Slicks auf dem teils noch feuchten Twin Ring Motegi sammeln. Im Qualifying setzte deshalb klarerweise das gesamte Feld von Beginn an auf die Trockenreifen. Außen- und Streckentemperatur lagen bei 21 Grad und damit im oberen Bereich an diesem Wochenende.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter