MotoGP

MotoGP Brünn 2019: Marquez auf nasser Strecke voran

Der Kampf um den direkten Q2-Einzug wurde am Samstagvormittag in Brünn vom Wetter abgewürgt. Schnellster Mann war der MotoGP-Weltmeister.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Brünn empfing die MotoGP-Asse mit einem Regenschauer, was sämtliche Rundenzeiten im 3. Training relativierte. Die Bestzeit ging an Marc Marquez, der am Vortag auf seiner Jagd nach P1 knapp an Fabio Quartararo gescheitert war.

Das Wetter: Regen in den Morgenstunden sorgte für eine nasse Strecke. Zu Beginn der Session regnete es zwar nicht mehr, dennoch musste die Fahrer mit Wet-Reifen auf die Piste. Bei nur 16 Grad wies der Asphalt lediglich 18 Grad auf. Gegen Ende stieg diese Temperatur bei auftrocknender Piste aber auf 24 Grad.

Die Platzierungen: Aufgrund der nassen Strecke konnte kein Pilot seine Bestzeit vom Freitag unterbieten. Somit stehen die zehn schnellsten Fahrer vom Vortag direkt in Q2: Fabio Quartararo, Marc Marquez, Jack Miller, Andrea Dovizioso, Maverick Vinales, Alex Rins, Franco Morbidelli, Cal Crutchlow, Valentino Rossi und Danilo Petrucci.

In der Session selbst war Marc Marquez der schnellste Mann, der früh eine 2:04,279 auf die Zeitenliste brachte. Dahinter reihten sich Vinales, Sylvan Guintoli, Petrucci, Rossi und Quartararo ein. Stefan Bradl belegte mit 3,5 Sekunden Rückstand den 19. Rang.

Crashes & Defekte: Trotz der schwierigen Bedingungen auf der Strecke gab es keinerlei Zwischenfälle.


Weitere Inhalte:
Tissot
MotoGP Tickets
Wir suchen Mitarbeiter