MotoGP

MotoGP Assen: Miguel Oliveira mit Grid-Penalty belegt

Miguel Oliveira verlor in Assen nachträglich eine volle Startreihe für Sonntag. Neben der MotoGP gab es auch in Moto2 und Moto3 Strafen.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Miguel Oliveira muss in der Startaufstellung zum MotoGP-Rennen in Assen drei Plätze zurück. Der Portugiese muss am Sonntag daher vom 20. statt vom 17. Rang starten und ist somit bei Rennbeginn nur Vorletzter. Oliveira wird vorgeworfen, in Q1 in der dritten Kurve einen Konkurrenten behindert zu haben.

In der MotoGP ist das die einzige Rückversetzung für Sonntag, doch in den beiden kleinen Klassen gab es weitere Strafen. So muss in der Moto2 Stefano Manzi von ganz hinten starten. Der VR46 Academy Rider hatte im 1. Training in Kurve 9 Dimas Ekky Pratama abgeräumt, der danach ärztlich versorgt werden musste.

In der Moto3 hängt Can Öncü und Gabriel Rodrigo noch eine Grid-Penalty von +6 Plätzen auf Barcelona nach. Die beiden Fahrer hatten unabhängig voneinander Kollisionen ausgelöst und müssen daher in Assen zwei Reihen zurück. Öncü startet nun am Sonntag von P23, Rodrigo von P16.

Alonso Lopez bekam seine Strafe hingegen erst in Assen, als er im 2. Training einen Crash auslöste. Der Spanier muss zwei Startreihen zurück und muss somit von P24 ins Rennen gehen. Auch Tom Booth-Amos wurde an diesem Wochenende bestraft: Für Bummeln im 3. Training bekommt er 12 Plätze aufgebrummt. Positiv für den britischen Rookie: Da er im Qualifying nur Drittletzter wurde, kann die Strafe nicht voll ausgeschöpft werden.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter