MotoGP

MotoGP Mugello 2019: Rookie Bagnaia holt Tagesbestzeit

Francesco Bagnaia sichert Ducati die Tagesbestzeit in Mugello. Der MotoGP-Rookie überrascht, während große Namen Probleme haben.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Ducati holte in Mugello die Tagesbestzeit der Trainings. MotoGP-Rookie Francesco Bagnaia setzte sich auf dem Vorjahresmodell der Desmosedici im 2. Training durch und darf sich somit über seine erste Tagesbestzeit freuen. Enttäuschend verlief die Session hingegen für Andrea Dovizioso, Valentino Rossi und Jorge Lorenzo.

Die Platzierungen: Früh fuhr Marc Marquez eine Bestzeit von 1:47,062 Sekunden und unterbot damit, wie viele seiner Kollegen, seine Zeit vom Vormittag. Fünf Minuten vor dem Ende löste ihn Ducati-Ass Danilo Petrucci an der Spitze ab, als erster Fahrer unter 1:47 Minuten blieb allerdings Pol Espargaro auf seiner KTM. Der Spanier sollte am Ende nur Vierter werden, da in den letzten Minuten Petrucci und Fabio Quartararo sowie der letztlich schnellste Mann, Francesco Bagnaia, ihn noch überholten.

Hinter dem Top-Quartett schafften es auch Maverick Vinales, Marc Marquez, Alex Rins, Cal Crutchlow, Jack Miller und Franco Morbidelli unter die besten zehn. Sollte es am Samstagvormittag im 3. Training regnen, müssten unter anderem Andrea Dovizioso, Valentino Rossi und Jorge Lorenzo bereits in Q1 des MotoGP-Qualifyings antreten. Die Prognose hält Regen für möglich.

Die Zwischenfälle: Johann Zarco schrottete eine seiner beiden KTM bei einem heftigen Abflug in Kurve 11 gegen Mitte der Session. Jack Miller ging kurz vor Schluss in Kurve 12 zu Boden.

Das Wetter: Bei strahlendem Sonnenschein und 23 Grad heizte sich der Asphalt auf rund 43 Grad auf. Somit herrschten ideale Bedingungen im 2. MotoGP-Training.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter