MotoGP

MotoGP Le Mans 2019: Vinales-Bestzeit in FP2, Rossi droht Q1

Maverick Vinales beendet den MotoGP-Trainingsfreitag in Le Mans als Schnellster. Valentino Rossi muss auf trockenes Wetter am Samstag hoffen.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Krasse Gegensätze im Yamaha-Werksteam am ersten Trainingstag der MotoGP in Le Mans. Während sich Maverick Vinales auf einer seiner absoluten Lieblingsstrecken die Bestzeit in FP2 vor Marc Marquez sicherte, landete Valentino Rossi weit außerhalb der Top-Ten und muss erneut in Q1, wenn der für Samstag befürchtete Regen kommt.

Die Platzierungen: Vinales setzte sich in 1:31.428 Minuten durch. 0,190 Sekunden dahinter landete Marc Marquez, Lokalmatador Fabio Quartararo verlor als Dritter knapp drei Zehntelsekunden. Jorge Lorenzo wurde starker Vierter vor den Werks-Ducatis von Andrea Dovizioso und Danilo Petrucci. Pol Espargaro schaffte trotz zweier Stürze als Siebter den Sprung in die Top-Ten der kombinierten Zeitenliste, ebenso wie Aleix Espargaro, Takaaki Nakagami und Jack Miller, der sich zwar als einziger Fahrer in FP2 nicht steigern konnte, dessen Zeit aus dem 1. Training aber gut genug war.

Valentino Rossi beendete das 2. Training nur als 13. und liegt somit aktuell nicht auf Kurs Richtung Q2. Er und seine Crew verpokerten sich in den letzten Minuten mit einer Setupänderung. Kommt der für FP3 befürchtete Regen, muss Rossi wie schon in Jerez durch Q1. Gleiches gilt für Alex Rins und Cal Crutchlow.

Die Zwischenfälle: Kurioser Crash für Danilo Petrucci: Er rutschte bereits in seiner ersten Runde am Ausgang von Kurve acht über die Kerbs weg und schlitterte weit über die folgende Gerade. Möglich, dass dabei ein technisches Problem, etwa an der Vorderradbremse, eine entscheidende Rolle spielte. Petrucci blieb zum Glück unverletzt und auch seine Ducati war nur leicht beschädigt.

Wenig später sorgte Jack Miller für den zweiten Sturz der Session. Ihn erwischte es beim Anbremsen der Schikane nach Start und Ziel.

Pol Espargaro ging in der letzten Kurve zu Boden. Er berührte an der Kurveninnenseite den Kerb und verlor die Kontrolle über seine KTM.

Drei Minuten vor Ende rutschte auch noch Cal Crutchlow in Turn 6 und wenig später Aleix Espargaro in Kurve drei weg. In seiner letzten Runde erlebte Pol Espargaro den zweiten Sturz seiner Session, dieses Mal in Turn 11. An derselben Stelle legte fast zeitgleich Miller ebenfalls seinen zweiten Crash hin. Schlussendlich kippte noch Joan Mir im Kies von Turn 8 um.

Das Wetter: Das 2. Freie Training der MotoGP in Le Mans ging bei Außentemperaturen von 20 Grad und 32 Grad auf der Strecke über die Bühne. Der Himmel im Norden Frankreichs war zwar mit grauen Wolken bedeckt, doch es regnete nicht. Weil das 3. Training am Samstag im Nassen stattfinden konnte, wollten alle Piloten den direkten Einzug in Q2 bereits in FP2 sicherstellen.

Die Analyse: Marc Marquez holte am Freitag in Le Mans zwar keine Bestzeit, zeigte auf gebrauchten Reifen aber hervorragende Pace. Der WM-Leader wird auch in Frankreich nur schwer zu schlagen sein. Stark präsentierten sich aber auch die Yamahas mit Maverick Vinales und Fabio Quartararo sowie Marquez' Teamkollege Jorge Lorenzo.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter