MotoGP

MotoGP Jerez 2019: Pole-Sensation durch Rookie Quartararo

MotoGP-Rookie Fabio Quartararo brilliert im Qualifying in Jerez und schnappt sich erstmals Pole Position. Valentino Rossi und Stefan Bradl scheitern in Q1.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Das MotoGP-Qualifying in Jerez endet mit einer Überraschung: Rookie Fabio Quartararo sichert sich im vierten Rennen seine erste Pole Position. Der Franzose setzt sich vor seinem Teamkollegen Franco Morbidelli und Weltmeister Marc Marquez durch. WM-Leader Andrea Dovizioso startet aus der zweiten Reihe, sein Verfolger Valentino Rossi scheitert bereits in Q1 - ebenso wie Hondas Wildcard-Fahrer Stefan Bradl.

Quartararo stellte damit sogar einen neuen MotoGP-Rekord auf: Mit einem Alter von nur 20 Jahren und 14 Tagen ist er der jüngste Polesitter in der Geschichte der Königsklasse und unterbot den bisherigen Rekord von Marc Marquez um 48 Tage.

So lief Q1: Nach dem ersten Stint lagen Valentino Rossi und Maverick Vinales auf den beiden Aufstiegsplätzen. Vinales verbesserte seine Zeit im zweiten Stint und sicherte sich damit die Spitzenposition. Rossi konnte nicht zulegen und wurde in der letzten Minute von Francesco Bagnaia vom zweiten Aufstiegsplatz verdrängt. 0,072 Sekunden fehlten Rossi letztlich, sodass der 40-Jährige am Sonntag von Startplatz 13 ins Rennen gehen muss. Stefan Bradl landete 0,035 Sekunden hinter Rossi auf dem 4. Platz von Q1. Hinter ihm reihten sich Jack Miller, beide Espargaro-Brüder, Johann Zarco und Aprilias Wildcard-Pilot Bradley Smith ein.

So lief Q2: Marc Marquez fuhr in seinem ersten Versuch bereits 1:36,970 und übernahm damit die Spitze. Im ersten Stint reihten sich Franco Morbidelli und Danilo Petrucci direkt hinter dem MotoGP-Weltmeister ein. Am Ende sollte sich aber ein Überraschungsmann auf die Pole Position setzen: Fabio Quartararo. Mit einem Alter von 20 Jahren und 14 Tagen löst er Marc Marquez um 48 Tage als jüngsten Polesitter in der Geschichte der MotoGP ab.

Der Franzose stellte in seinem zweiten Stint eine Bestzeit von 1:36,880 Minuten auf, wenig später fuhr Teamkollege Franco Morbidelli die zweitbeste Zeit. Damit steht das Petronas-Yamaha-Team geschlossen in der ersten Reihe. Marquez konnte sich in seinem letzten Stint nicht mehr verbessern und muss sich mit dem 3. Rang begnügen. Aus der zweiten Startreihe gehen Andrea Dovizioso, Maverick Vinales und Cal Crutchlow ins Rennen. Dahinter starten Danilo Petrucci, Takaaki Nakagami und Alex Rins.

Die Zwischenfälle: Andrea Iannone konnte nach seinem Unfall im 4. Training nicht antreten. Noch ist unklar, ob er für das MotoGP-Rennen fit erklärt wird. Im Q1 sorgte Jack Miller in seiner finalen Runde für den einzigen Sturz. Er blieb dabei aber unverletzt. In Q2 warf Jorge Lorenzo seine Honda dreieinhalb Minuten vor Schluss in der zweiten Kurve weg, am Ende stürzte auch noch Danilo Petrucci.

Das Wetter: Die Wolkendecke hing über der Strecke in Jerez und sorgte für angenehme 21 Grad. Die Temperatur des Asphalts kletterte im Laufe des Qualifyings auf knapp über 30 Grad.

Die Analyse: Das Petronas-Team lässt Yamahas Werksteam ganz schön alt aussehen! Quartararo und Morbidelli sind am Sonntag die beiden großen Fragezeichen für das Rennen: Halten sie Yamahas Flagge auch über die volle Renndistanz hoch? An der Favoritenrolle hat das Qualifying aber nichts geändert: Die hat nach wie vor Marc Marquez inne.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter