Motorsport-Magzain.com Plus
MotoGP

MotoGP-Meinung: Repsol Honda, diese Präsentation war nichts!

Wer sich von Repsol Hondas groß angekündigter MotoGP-Präsentation einiges erwartet hatte, wurde bitter enttäuscht. Oder hatten wir zu viel erwartet?
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Repsol Honda, das war eine Enttäuschung! Die Teampräsentation des Weltmeister-Rennstalls hielt am Mittwoch leider nicht, was sich MotoGP-Fans und Journalisten davon versprochen hatten. Unsere Erwartungen waren wohl zu groß.

Seit Wochen rührten Repsol und HRC die Werbetrommel für den großen Launch, der nach vielen Jahren in Südostasien endlich wieder in Europa veranstaltet wurde. Die beiden Langzeitpartner wollten ihr 25-jähriges Jubiläum in besonderer Manier feiern und luden daher ins Repsol-Hauptquartier nach Madrid.

Alex Criville wurde ebenso angekündigt wie Mick Doohan. Jorge Lorenzo trat zum ersten Mal überhaupt live in Repsol-Honda-Lederkombi auf. Verständlicherweise war das Interesse groß und so saß auch die Redaktion von Motorsport-Magazin.com (ok, nicht alle, aber zumindest die Motorrad-Redakteure...) gespannt vor dem Livestream, dessen Start für 10:30 Uhr angekündigt war.

Wer hatte denn bitte diese Idee?

Tatsächlich startete die Übertragung erst kurz nach 11:00 Uhr und wie befürchtet reihte sich zu Beginn eine Lobeshymne auf die Partner und Gastgeber Repsol an die nächste. Das skurrilste Kapitel des Abends schrieb man aber unmittelbar bevor die "Main Acts" Marquez, Lorenzo, Doohan und Criville die Bühne betreten durften. Für Interessierte: ab Minute 52 im Livestream.

LIVESTREAM: Lorenzo und Marquez enthüllen die neue MotoGP-Honda: (01:30:00 Min.)

Was hat den erfolgreichsten Rennstall der modernen MotoGP-Geschichte denn bitte da geritten? Wer kam auf die Idee, ein virtuelles "Rennen" zwischen den vier Weltmeistern zusammenschneiden zu lassen? Und wer segnete diese Idee ab? Aufgrund dramaturgischer Fehler (Warum überquert man auf einer Runde zweimal Start/Ziel?) und mittelprächtiger Animationen hatte das skurrile Video eher Schulprojekt-Charakter und war für einen MotoGP-Rennstall vom Format von Repsol Honda einfach nur peinlich.

Sonderlackierung? Fehlanzeige!

Der eigentlich Höhepunkt - die Enthüllung des Motorrads - fand in der Form dann gar nicht erst statt. Als sich auf der Bühne der Vorhang hob, waren die Bikes bereits abgedeckt und Marquez und Lorenzo von Doohan und Criville samt deren Maschinen flankiert. Große Spannung wollte man im Hinblick auf die neue RC213V erst gar nicht erzeugen.

Vielleicht dachte man bei Repsol Honda aber auch, dass das Motorrad ja ohnehin so aussieht wie sämtliche Vorgängermodelle der letzten Jahre. Und das war die nächste Enttäuschung: Ob des 25-Jahr-Jubiläums hatte man auf ein Facelift der Lackierung hoffen dürfen. Manch ein Kollege träumte in den sozialen Medien gar von einem Retro-Look im Doohan-Stil. Doch daraus wurde nichts.

Im Detail konnten wir uns davon aber noch gar kein Bild machen, denn - Stand jetzt (14:35 Uhr) - warten Fans und Redaktionen noch immer vergeblich auf die Pressemitteilung samt der üblichen hochauflösenden Studio-Shots von Motorrädern und Fahrern. Aber vielleicht ist ja auch das zu viel erwartet.


Weitere Inhalte:
Tissot
Motorsport-Magzain.com Plus