MotoGP

Servus TV passt MotoGP-Team für Deutschland an

Servus TV überträgt die MotoGP ab 2019 auch in Deutschland. Daher wird das TV-Team erweitert. Die Dorna sichert sich mit einem deutschen Livestream ab.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Servus TV adaptiert sein Übertragungsteam für die kommende MotoGP-Saison. Ab 2019 wird der Sender die Motorrad-WM nicht nur in Österreich, sondern auch in Deutschland übertragen. Zu diesem Zweck gibt es für das Vor-Ort-Team einen Neuzugang: Moderatorin Eve Scheer.

Beim Saisonfinale in Valencia ist die 41-Jährige bereits an der Strecke und begleitete das Servus-Team zu diversen Terminen. Ab 2019 soll sich Scheer gemeinsam mit der angestammten Moderatorin Andrea Schlager, einer Österreicherin, als Presenterin abwechseln. Beim Saisonauftakt in Katar sollen beide gemeinsam vor der Kamera stehen, im Anschluss wird aber nur noch jeweils eine der beiden Damen durch die Live-Sendungen führen.

Alex Hofmann und Stefan Bradl bleiben an Bord

Darüber hinaus bleibt das MotoGP-Team unverändert. Christian Brugger wird alle 19 Rennen an der Seite von Alex Hofmann aus der Sprecherkabine an den Strecken kommentieren. Als zusätzliche Experten treten Red-Bull-Rookies-Cup-Mastermind Gustl Auinger und bei ausgewählten Rennen auch Stefan Bradl auf.

"Wie oft ich dabei sein werde, hängt von meinem Testplan für Honda ab", sagte Bradl in Valencia auf Nachfrage von Motorsport-Magazin.com. "Es sollte für alle Fans interessanter werden, weil Servus TV ein gutes Produkt auf die Beine stellt. Deutschland ist dann wieder mit allen Rennen im Free-TV bestens versorgt", rührte der Moto2-Weltmeister von 2011 vorab die Werbetrommel.

Servus TV bekam im August von der Dorna die Exklusivrechte an den MotoGP-Übertragungen für Österreich und die Schweiz zugesprochen. Während der Sender in Österreich durch die Motorrad-Sendungen bereits gute Quoten erzielt, ist er in Deutschland noch eine Randnotiz in den TV-Zeitschriften.

So ganz auf die Zugkraft des Red-Bull-Senders will sich daher auch die Dorna nicht verlassen. Denn ab 2019 soll der offizielle Livestream auf motogp.com, durch den ein englischsprachiges Kommentatorenteam führt, auch in deutscher Sprache angeboten werden. Weitere Sprachausgaben sollen hingegen nicht geplant sein.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter