Moto2

Moto2-Qualifying Valencia 2018: Marcel Schrötter in Reihe 1

Das Moto2-Qualifying in Valencia sieht am Ende Luca Marini ganz vorne. Marcel Schrötter verpasst seine erste Pole wieder mal knapp.
von Tobias Ebner

Motorsport-Magazin.com - Wieder hat es nicht sollen sein für Marcel Schrötter. Der deutsche Moto2-Pilot startet beim Saisonfinale im spanischen Valencia zwar aus der ersten Startreihe. Für die erste Karriere-Pole hat es aber wieder knapp nicht gereicht. Jesko Raffin wurde Zwölfter, Dominique Aegerter und Lukas Tulovic verpassten die Top-20.

Die Platzierungen: Luca Marini drückte der Anfangsphase seinen Stempel auf, er führte das Feld nach den ersten Runs mit einer 1:36.058 an. Dahinter folgten Marcel Schrötter, Xavi Vierge, Francesco Bagnaia und Mattia Pasini. Dominique Aegerter und Jesko Raffin lagen auf P13 und P19. Während der zweiten Runs schob sich Lorenzo Baldassarri in die Top-5.

Schrötter übernahm in der Schlussphase kurz die Führung, doch Marini holte sich die Spitzenposition wieder zurück. Auch Vierge konnte am Ende schneller fahren als Schrötter. Somit startet Marini von der Pole, vor Vierge und Schrötter. Bagnaia, Baldassarri und Lowes haben sich für die zweite Reihe qualifiziert, gefolgt von Mir, Fernandez und Quartararo. Für Raffin sprang Platz zwölf heraus, Aegerter wurde 24. und Tulovic 32.

Die Zwischenfälle: Iker Lecuona stürzte nach zehn Minuten als erster Fahrer in Kurve 6. Fünf Minuten vor Schluss ging Hector Garzo ebenfalls in Turn 6 zu Boden.

Das Wetter: Auch das Qualifying der mittleren Klasse konnte unter stabilen Wetterbedingungen abgehalten werden. Der Himmel öffnete seine Schleusen nicht, stattdessen kam die Sonne stärker zum Vorschein. So konnte der Circuito Ricardo Tormo in Valencia weiter abtrocknen. Die Temperaturen lagen bei herbstlichen 18 Grad in der Luft und 19 Grad auf der Strecke.


Weitere Inhalte:
nach 18 von 19 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter