MotoGP

MotoGP-Blog: Andrea Iannone hat immer ein Kondom dabei

Andrea Iannone hat auf seinen Reisen immer ein Kondom dabei. Es ist gut, dass er uns das auch mitteilt. Ein MotoGP-Blog.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Seit dem Vorjahr sorgen am Ende einer jeder Donnerstags-Pressekonferenz in der MotoGP die so genannten "Social Media Questions" für den einen oder anderen Lacher. Via Facebook oder Twitter stellen Fans ihren Idolen mehr oder weniger lustige Fragen, die oft zu langweiligen Antworten führen. Ab und zu ist aber auch der eine oder andere Brüller dabei.

So geschehen am Donnerstag in Sepang, als sich der als Lebemann bekannte Andrea Iannone bei einer Antwort kein Blatt vor den Mund nahm. Der Italiener bekam von einem Fan die unverfängliche Frage, welche fünf Dinge in seinem Reisegepäck nie fehlen dürfen.

Iannone holte - vorerst noch recht langweilig - aus: "Interessante Frage. Eine Kappe, eine Sonnenbrille, natürlich Unterwäsche, ein Computer..." Dann brachte er den ganzen Pressesaal zum Lachen: "...und Kondome. Der Klassiker, oder?"

Charaterköpfe vs. PR-Abteilungen

Einige Kollegen konnten nicht so recht glauben, wie offen der "Maniac" (diese Bezeichnung soll übrigens von einem bestimmten Körperteil von Iannone herrühren) über sein Reisegepäck sprach, eine Handvoll der anwesenden Journalisten hielt sich sogar fremdschämend die Hand vors Gesicht. Ein Grinsen konnte sich dabei aber kaum einer verkneifen.

"Aber nur eines. Zur Sicherheit", fügte Iannone lachend hinzu - sichtlich selbst erheitert über seine Entertainment-Einlage. Von seinen versammelten MotoGP-Kollegen, neben Weltmeister Marc Marquez auch Andrea Dovizioso, Jorge Lorenzo, Maverick Vinales und Hafizh Syahrin, erntete er ebenfalls herzhafte Lacher.

Ehrliche Antworten wie diese sind für die MotoGP ebenso wichtig wie Charakterköpfe wie Iannone. Oder Scott Redding, der seit der Verkündung seines Aus bei Aprilia auf Instagram, Facebook und Youtube völlig durchdreht (im positiven Sinn). Aber auch Cal Crutchlow und Jack Miller, die auch um keine markige Ansage verlegen sind.

Langweiliges "Corporate Wording" und übertriebene "Political Correctness" müssen wir Journalisten in den täglichen Presseaussendungen der Hersteller und Teams ohnehin schon genug über uns ergehen lassen. Da ist Iannones Kondom eine willkommene Abwechslung - insofern es tatsächlich nur eines ist...


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter