MotoGP

MotoGP Thailand: Marquez schlägt Dovizioso in letzter Kurve

Irrer Showdown im 1. MotoGP-Rennen in Thailand. Dovizioso attackiert Marquez in der letzten Kurve, doch der hat das bessere Ende für sich.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Marc Marquez und Andrea Dovizioso verwöhnen uns weiterhin mit Zweikämpfen der Extraklasse. Auch im MotoGP-Rennen von Thailand duellieren sie sich bis zur letzten Kurve. Dieses Mal hat Marquez auf der Ziellinie die Nase vorne, Dovizioso muss sich mit Platz zwei begnügen.

Yamaha zeigt sich stark und holt die Positionen drei für Vinales und vier für Rossi.

Die Schlüsselszene im MotoGP-Rennen von Thailand

Marquez holt sich in der letzten Runde in Kurve fünf mit einem harten, aber fairen Manöver die Führung von Dovizioso. Im engen Mittelsektor kann Dovizioso nicht kontern, wagt aber in der allerletzten Kurve die Attacke. Dovizioso kann sich innen vorbeidrücken, geht aber am Kurvenausgang weit und Marquez schlüpft wieder durch.

MotoGP Thailand: Der Rennfilm

Start: Marquez und Rossi verteidigen ihre Startpositionen eins und zwei. Crutchlow geht an Dovizioso und Vinales vorbei auf Rang drei.

1. Runde: Beim Anbremsen zu Kurve drei holt sich Dovizioso von Crutchlow Rang drei zurück. In der letzten Kurve denkt Rossi erstmals über einen Angriff auf Marquez nach, zieht aber zurück.

2. Runde: Zarco holt sich in Kurve sieben den fünften Platz von Vinales, der kann aber wenig später kontern.

5. Runde: Rossi beschleunigt auf dem Weg zu Kurve drei Marquez aus und geht auf der Geraden ohne Probleme vorbei. Der Altmeister führt! In der letzten Kurve muss Marquez auch Dovizioso durchlassen, der sich innen vorbeibremst.

9. Runde: An der Spitze hat sich eine fünf Mann starke Gruppe mit Rossi, Dovizioso, Marquez, Crutchlow und Vinales gebildet. Über eine Sekunde dahinter führt Zarco die Verfolger an.

11. Runde: Rossi verliert aus Kurve eins viel Fahrt, Dovizioso und Marquez beschleunigen ihn eiskalt aus. Dovizioso führt vor Marquez und Rossi.

12. Runde: Die Verfolgergruppe mit Zarco, Rins und Pedrosa hat wieder den Anschluss an das Führungsquintett gefunden. Acht Mann bilden nun die Spitzengruppe.

16. Runde: Dovizioso und Marquez ziehen das Tempo an der Spitze an und können sich leicht von Rossi absetzen.

17. Runde: Rossi kontert. Er kann die Lücke wieder schließen.

18. Runde: Crutchlow gerät in Probleme. Er muss innerhalb weniger Kurven Vinales, Pedrosa und Rins vorbeilassen, fällt somit auf Platz sieben zurück. Vinales und Pedrosa sind nun die schnellsten Fahrer im Feld und machen Boden auf das Führungstrio mit Dovizioso, Marquez und Rossi gut.

19. Runde: Pedrosa hat es übertrieben! Er rutscht in Kurve fünf weg und ist aus dem Rennen. Vinales hat den Anschluss aber gefunden, sieben Runden vor Ende haben wir eine Vierergruppe an der Spitze.

20. Runde: Vinales ist an Rossi vorbei und holt sich somit Rang drei von seinem Yamaha-Teamkollegen.

22. Runde: Rossi kann die Pace an der Spitze nicht mitgehen, Vinales hängt hingegen am Hinterrad von Marquez.

23. Runde: Marquez greift in Kurve drei Dovizioso an, ist aber zu spät auf der Bremse und muss weit gehen. Dovizioso schlüpft wieder innen durch.

24. Runde: Marquez geht in Turn 8 innen an Dovizioso vorbei, doch der kontert direkt in Turn 9. In der Zielkurve geht Marquez wieder vorbei, doch Dovizioso schlägt am Kurvenausgang zurück. Großartiges Duell!

25. Runde: Marquez wiederholt sein Manöver aus der Vorrunde, dieses Mal kann Dovizioso nicht sofort kontern. Er bremst Marquez aber in der Zielkurve aus und geht als Führender in die letzte Runde.

26. Runde: Marquez drückt sich in Kurve fünf knallhart innen an Dovizioso vorbei und schnappt sich die Führung zurück. In der letzten Kurve geht Dovizioso am Limit innen vorbei, muss aber weit gehen und Marquez beschleunigt ihn auf der Zielgeraden aus.

Ziel: Marquez gewinnt 0,115 Sekunden vor Dovizioso. Vinales wird Dritter, Rossi holt Platz vier. Zarco landet auf Platz fünf vor Rins, Crutchlow, Bautista und Petrucci. Miller komplettiert die Top-Ten und lässt Iannone, Syahrin, Aleix Espargaro, Morbidelli und Smith, die die letzten Punkteränge belegen, hinter sich.

Tom Lüthi wird 20. Pol Espargaro auf der zweiten KTM 21.

Die Stimmen vom MotoGP-Podium in Thailand

Marc Marquez (Sieger, Honda): "Es war ein schwieriges Rennen. Vor allem, wenn man weiß, dass Dovizioso in der Vergangenheit auf der letzten Runde immer gewonnen hat. Ich habe einfach alles gegeben und diesmal konnte ich ihn besiegen. Es ist toll hier zu gewinnen, nach einem schweren Wochenende. Aber das Team hat toll gearbeitet. Wir sind jetzt einen Schritt näher an unserem großen Ziel."

Andrea Dovizioso (Zweiter, Ducati): "Es ist nicht schön, in der letzten Kurve zu verlieren, aber ich freue mich trotzdem. Die Strecke liegt uns nicht und im Februar hatten wir hier große Probleme. Wir haben einen guten Schritt nach vorne gemacht. Die Reifen haben hier noch schneller abgebaut als in Aragon und wir konnten trotzdem bis zum Ende kämpfen. Das heißt, dass wir gute Arbeit machen."

Maverick Vinales (Dritter, Yamaha): "Ich bin mit meinem Ergebnis zufrieden. Wir waren heute sehr stark, vor allem am Ende des Rennens. Es ist eine unglaubliche Atmosphäre und eine tolle Strecke hier. Ich denke, das Bike hat heute so funktioniert wie es sollte. Ich habe am Ende nicht mehr die Chance gehabt, anzugreifen. Da hat mir der Speed gefehlt. Aber das Team hat toll gearbeitet."

So lief das MotoGP-Rennen in Thailand für Tom Lüthi

Enttäuschendes Rennen für Tom Lüthi in Thailand. Vom 22. Platz aus gestartet wird er 20., kann nur den angeschlagenen Pol Espargaro und den gestürzten Takaaki Nakagami hinter sich lassen. Lüthi muss somit weiterhin auf seinen ersten Punkt in der MotoGP-Klasse warten.

Die Lehren des Thailand-Rennens

  • Marquez holt sich den 1. WM-Matchball für Motegi
  • Yamaha macht einen ersten Schritt aus der Krise
  • Marquez kann ein Duell gegen Dovizioso in der letzten Kurve gewinnen

Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter