MotoGP

MotoGP Misano 2018: Dovizioso im FP1 vorn, Marquez auf 13

Andrea Dovizioso schnappte sich im ersten Freien Training von Misano die Bestzeit. Marc Marquez und Valentino Rossi verpassten die Top-10.
von Sophie Riga

Motorsport-Magazin.com - Nach dem Silverstone-Desaster konnten es die MotoGP-Piloten kaum erwarten, in Misano von Neuen anzufangen. Im ersten Freien Training an der italienischen Adria holte sich Andrea Dovizioso die Bestzeit von 1:32.608. Marc Marquez traf die Entscheidung für einen weichen Reifen zu spät. Ohne eine schnelle Runde verpasste er die Top-10, ebenso Valentino Rossi. Stefan Bradl wurde 20.

Die Platzierungen: Bei schönstem Wetter ging das MotoGP-Fahrerfeld in ihr erstes Freies Training in Misano. Die erste Bestzeit brannte Marc Marquez in den Asphalt, das Ende der Fahnenstange war damit aber natürlich noch lange nicht erreicht. Schon wenige Runden später drehte auch das restliche Fahrerfeld auf. Kurzzeitig übernahm Maverick Vinales die Führung von Marquez, der aber schnell zurückschlug.

Im Laufe der Session mischten sich aber auch Andrea Dovizioso sowie Jorge Lorenzo in den Bestzeiten-Kampf ein. Wildcard-Pilot Stefan Bradl war ebenfalls stark unterwegs und hielt sich einige Zeit lang in den Top-10. Sechs Minuten vor Session-Ende ging der letzte Angriff auf die Bestzeit los. Lorenzo legte vor, Dovizioso tat es ihm gleich. Marquez entschied sich zu spät für den Wechsel auf einen weichen Reifen und verpasste damit die Chance auf einen Top-10-Platz.

Dovizioso schnappte sich mit einer 1:32.608 die Bestzeit im FP1 vor LCR-Pilot Cal Crutchlow. Dritter wurde Vinales vor Lorenzo und Andrea Iannone. Den sechsten Platz belegte der gestürzte Jack Miller und ließ damit Dani Pedrosa hinter sich. Auf Rang acht brachte Johann Zarco die Session zu Ende, Danilo Petrucci und Franco Morbidelli belegten die Plätze neun und zehn. Durch seine Reifen-Entscheidung wurde Marquez nur 13., Rossi rutschte am Ende auf Rang 15 ab. Stefan Bradl wurde 20.

Die Zwischenfälle: Hafizh Syahrin ging mit 20 Minuten auf der Uhr in Kurve zehn zu Boden. Der Tech3-Pilot blieb unverletzt. Am Ende der Session stürzte Jack Miller in Kurve eins, tat sich aber auch nichts.

Das Wetter: Misano begrüßte die MotoGP-Piloten mit schönem Wetter. Die Sonne schien bereits früh am Morgen, die Temperaturen in der Luft lagen zum ersten Freien Training schon bei knapp 22 Grad. Mit Regen war in der Session nicht zu rechnen.

Die Analyse: Im ersten Freien Training der Königsklasse von Misano scheinen eine Hand voll Piloten eine Chance auf ein gutes Wochenende zu haben. Sowohl WM-Führender Marquez, als auch Vinales und Dovizioso starteten schnell ins Wochenende und hielten sich konstant an der Spitze des Fahrerfeldes. Während Dovizioso, Vinales und Lorenzo auch am Ende des Trainings vorn lag, vertat sich Marquez in der Reifenwahl und wurde nur 13. Damit muss er um einen Platz im Q2 kämpfen.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter