MotoGP

MotoGP Spielberg 2018: Marquez schlägt Dovizioso in Quali-Krimi

Marc Marquez setzt sich im Qualifying zum Österreich-GP in Spielberg hauchdünn durch. Für Valentino Rossi wird die Session zum Debakel.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Unglaublich enges Qualifying der MotoGP zum Österreich-Grand-Prix! Marc Marquez setzt sich in einem dramatischen Finale um nur 0,002 Sekunden vor Andrea Dovizioso durch. Jorge Lorenzo komplettiert die erste Startreihe. Valentino Rossi scheidet schon in Q1 aus.

Die Platzierungen Q2: Auf eine Rundenzeit von 1:23.241 war Marquez nur um zwei Tausendstelsekunden schneller als Dovizioso, der somit von Platz zwei startete. Auch Jorge Lorenzo durfte sich bis zum Ende des Qualifyings große Chancen auf die Pole Position ausrechnen, musste sich schlussendlich aber mit P3 begnügen. Reihe zwei führt Danilo Petrucci an, Cal Crutchlow und Johann Zarco stehen neben ihm. Die dritte Reihe bilden Tito Rabat, Andrea Iannone und Dani Pedrosa. Die Startplätze zehn bis zwölf gehen an Alex Rins, Maverick Vinales und Alvaro Bautista.

Die Platzierungen Q1: Alvaro Bautista setzte sich in Q1 mit Bestzeit durch, Alex Rins stieg als Zweiter zusammen mit ihm in Q2 auf. Bradley Smith verpasste beim Heimrennen von KTM den Aufstieg um nur 15 Tausendstelsekunden. Er startet am Sonntag von Rang 13. Neben ihm steht Valentino Rossi, für den das Wochenende in Spielberg bisher gar nicht nach Wunsch läuft. Startplatz 15 geht an Aleix Espargaro.

Die sechse Reihe bilden Jack Miller, Hafizh Syahrin und Xavier Simeon. Reihe sieben führt Franco Morbidelli an, der in FP1 wegen langsamem Fahren auf der Ideallinie eine Strafe von drei Startplätze ausfasste. Neben ihm stehen Scott Redding und Takaaki Nakagami. Tom Lüthi nimmt Position 22 ein, Karel Abraham steht am Ende des Feldes.

Die Zwischenfälle: Keine Stürze im Qualifying der MotoGP in Spielberg.

Das Wetter: Nach den starken Regenfällen von Freitagnachmittag und leichten Schauern am Samstagmorgen präsentierte sich der Red Bull Ring pünktlich zum Qualifying der MotoGP wieder in idealem Zustand. Die Strecke war vollkommen trocken. Sonnenschein wechselte sich mit leichter Bewölkung ab und sorgte für Temperaturen von 23 Grad in der Luft und 35 Grad am Asphalt.

Die Analyse: Wie bereits vor dem Wochenende erwartet bekommen wir am Sonntag aller Voraussicht nach einen Dreikampf zwischen Marquez, Dovizioso und Lorenzo serviert. Favorit ist aber wohl Marquez, der in FP4 die stärkste Pace zeigte.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter