MotoGP

MotoGP Argentinien: Reaktionen zur Kollision Rossi vs. Marquez

Der Crash zwischen Marc Marquez und Valentino Rossi in Argentinien war der Aufreger der bisherigen MotoGP-Saison. Marquez steht heftig in der Kritik.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

Motorsport-Magazin.com - Marc Marquez und Valentino Rossi sind sich schon des Öfteren in die Quere gekommen. Sei es in Assen 2015 oder im selben Jahr in Sepang - und stets gingen die Meinungen auseinander, wer denn nun im Recht sei. Im Argentinien-Grand-Prix der MotoGP am Sonntag krachte es erneut zwischen den beiden größten Stars des Sports. Doch dieses Mal herrschte ziemliche Einigkeit im Fahrerlager. Marc Marquez' Verhalten im Rennen, in dem er nicht nur mit Rossi kollidierte, sondern auch in die Aprilia Aleix Espargaros krachte und sich schon am Start einen Fauxpas leistet, kam in der Expertenwelt nicht gut an.

MotoGP Argentinien: Das Chaos-Rennen in der Analyse: (25:04 Min.)

Motorsport-Magazin.com hat die wichtigsten Reaktionen gesammelt.

Lin Jarvis: Marcs Verhalten heute war inakzeptabel, gefährlich und hätte sich eine massive Strafe verdient. Er hat riskiert, einen unserer Fahrer zu verletzen und Valentino hat durch ihn viele Punkte verloren. Diese Kollision war der zweite Zwischenfall dieser Art in diesem Rennen und der vierte an diesem Wochenende. Jeder Fahrer muss einen gewissen Respekt vor seinen Gegnern haben. Man kann aggressiv sein, aber es gibt einen richtigen Platz und eine richtige Zeit für Überholmanöver.

Andrea Dovizioso: Marc hat sich heute besonders schlecht benommen. Er hat mehrere Fehler unterschiedlichster Art gemacht. Er hat alles getan, was er nicht tun sollte. Ich glaube, er wird Schwierigkeiten haben, aus dem Paddock zu kommen, denn die Argentinier sind ziemlich heißblütig.

Colin Edwards: Mit solchen Aktionen bringt er nicht nur sich selbst in Gefahr, sondern noch viel mehr die Fahrer, in die er reinfährt. Es ist unglaublich.

James Toseland: Es gab nur eine Kurve die nass war und Marquez hat genau dort versucht, zu überholen. Überall sonst wäre es ziemlich sicher gewesen. Er hatte generell einen so großen Vorteil an diesem Wochenende, dass er mit seinen Manövern heute meiner Meinung nach einen Mangel an Respekt gezeigt hat.

Ben Spies: Er überholt wie wenn er mit Freunden Flattrack auf Mini-Bikes fahren würde. Er hatte auch schon immer Probleme damit, hinter anderen zu bremsen. Das verstehe ich nicht.

Alex Lowes: Marc Marquez ist ein unglaubliches Talent aber er muss ein bisschen Respekt lernen!

Carl Fogarty: Was zur Hölle Marc Marquez? Ich glaube nicht, dass ihm Valentino Rossi in nächster Zeit ein Bier ausgeben wird.

Jeremy McWilliams: Ich habe größten Respekt für das Talent von Marc Marquez, aber deine Gegner als Leitplanke zu verwenden ist nicht akzeptabel. Die Bestrafung entspricht nicht seinen Vergehen. Das Problem ist, dass es keine fixen Regeln und Strafen für bestimmte Verfehlungen gibt. Wenn du Spanier bist, scheinen die Strafen generell geringer auszufallen.


Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter