MotoGP

MotoGP: Francesco Bagnaia fährt ab 2019 für Pramac und Ducati

Die erste Transferbombe für 2019 ist geplatzt: Francesco Bagnaia steigt in die MotoGP zu Pramac Racing auf, unterschreibt einen Vertrag direkt mit Ducati.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Die MotoGP 2019 darf sich über ihren ersten Rookie freuen. Francesco Bagnaia wird 2019 und 2020 für Pramac Racing an den Start gehen. Er unterschreibt einen Vertrag direkt mit Ducati, wird also im Kundenrennstall Werksunterstützung erhalten. Das gab das Team am Mittwochabend in einer Presseaussendung bekannt. Erstmals wird Bagnaia bei den Testfahrten nach dem Saisonfinale in Valencia im November auf der MotoGP-Ducati sitzen.

"Im nächsten Jahr wird für mich ein Traum wahr", erklärt Bagnaia. "Ich habe schon oft gesagt, dass ich mein MotoGP-Debüt auf einer Ducati geben möchte, und jetzt kommt es endlich dazu. Zuvor ist es für mich aber noch wichtig, in meiner letzten Moto2-Saison konzentriert zu bleiben, denn wir haben hier eine großartige Gelegenheit."

Bagnaia steigt im Alter von 21 Jahren in die Königsklasse auf. 2013 debütierte er für das Team Italia in der Motorrad-Weltmeisterschaft, im Folgejahr wechselte er innerhalb der Moto3 zum Sky Racing Team VR46 von Valentino Rossi. Seither ist Bagnaia Teil der VR46 Academy, auch wenn er 2015 und 2016 im Aspar-Team geparkt wurde. Dort feierte 'Pecco' seine ersten beiden Siege in der Weltmeisterschaft.

Erst im Vorjahr stieg Bagnaia, nun wieder zurück in den Farben von Sky VR46, in die Moto2 auf, wo er sofort voll einschlug. Mit insgesamt vier Podiumsplatzierung wurde er Fünfter der Gesamtwertung und war mit Abstand bester Rookie. Bei den bisherigen Wintertests für die Saison 2018 zählte Bagnaia zu den allerschnellsten Piloten und gilt als einer der Titelanwärter in der Moto2. Nicht ausgeschlossen also, dass der zweite VR46-Schützling nach Franco Morbidelli als Weltmeister in die Königsklasse kommt.

MotoGP-Starterfeld für 2018 füllt sich

Bagnaia ist erst der fünfte Pilot, der seinen Vertrag für die MotoGP-Saison 2019 fix in der Tasche hat. Cal Crutchlow, Franco Morbidelli und Xavier Simeon hatten bereits im Vorjahr für die beiden Jahre 2018 und 2019 unterschrieben, Maverick Vinales im Januar bei Yamaha für 2019 und 2020, so wie jetzt auch Bagnaia bei Pramac.

Bagnaia zeigte sich in den Moto2-Testfahrten bärenstark - Foto: LAT Images

Klar ist mit Bagnaias Wechsel zu Pramac Racing auch, das mit Saisonende diesen Jahres einer der beiden aktuellen Pramac-Piloten Danilo Petrucci und Jack Miller seinen Platz im Team räumen wird müssen. Petrucci hatte bereits erklärt, dass er das Ducati-Lager verlassen will, wenn es für 2019 nicht mit einem Platz im Werksteam klappt. "Mein Vertrag beinhaltet für Ducati die Option, mich in das Werksteam zu befördern. Diese Option läuft aber im Juni ab. Wird sie nicht gezogen, bin ich für die kommende Saison frei", stellte Petrucci klar. Da man bei Ducati sowohl Andrea Dovizioso als auch Jorge Lorenzo halten will, muss sich Petrucci wohl einen anderen Arbeitgeber suchen.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter