Superbike WSBK

WSBK Australien 2018: Zeitplan, TV-Infos und News

Das Auftakts-Event der Superbike-Saison 2018 steht bevor. Auf dem Phillip Island Circuit in Australien eröffnen Jonathan Rea und Co. die Saison. Alle Infos.
von Sophie Riga

Motorsport-Magazin.com - Das Rennwochenende auf dem Phillip Island Circuit eröffnet dieses Jahr ein weiteres Mal die Superbike-WM. Jonathan Rea, Tom Sykes und Co. starten damit in Australien in die Saison 2018. Alle Vorab-Infos zum ersten WSBK-Event des Jahres:

WSBK Australien: Der Zeitplan

Donnerstag/Freitag, 22.03./23.02.:
23:45 - 00:25 Uhr: 1. Freies Training
02:25 - 03:05 Uhr: 2. Freies Training
05:35 – 06:15 Uhr: 3. Freies Training

Freitag/Samstag, 23.03./24.02.:
23:40 - 00:00 Uhr: 4. Freies Training
02:30 - 02:45 Uhr: Superpole 1
02:55 - 03:10 Uhr: Superpole 2
05:00 Uhr: Rennen 1

Sonntag, 25.02.:
00:30 - 00:45 Uhr: Warm-Up
05:00 Uhr: Rennen 2

Die Superbike-WM in TV

Das Auftakt-Rennen der Superbike-WM ist etwas für Frühaufsteher: Beide Rennen starten um jeweils 05:00 Uhr deutscher Zeit. Während Eurosport sich entschieden hat, beide Läufe erst am Sonntagmorgen auf dem PayTV-Sender Eurosport2 zu zeigen, strahlt ServusTV beide Rennen jeweils live und um am selben Tag nochmals um 09:35 Uhr aus.

Übertragungen im TV:

TagUhrzeitSenderSession
Samstag04:40 UhrServusTVRennen 1 (live)
09:35 UhrServus TVRennen 1 (Aufzeichnung)
Sonntag04:40 UhrServusTVRennen 2 (live)
09:35 UhrServus TVRennen 2 (Aufzeichnung)
ab 04:30 UhrEurosport2Rennen 1 + 2(Aufzeichnung)

News-Flash aus der WSBK

  • Sandro Cortese als WorldSSP-Pilot: Für den ehemaligen Moto2-Piloten Sandro Cortese ist das Auftakt-Wochenende der Superbike-WM eine Premiere: Zum ersten Mal ist der deutsche Fahrer in seiner Rolle als WorldSupersport-Neuling unterwegs. Cortese geht für das Team Kallio Racing an den Start.

  • Jonathan Rea schnellster Mann der Testfahrten: Dreifach-Weltmeister Jonathan Rea wird scheinbar auch 2018 in der Superbike-WM das Maß aller Dinge sein. Bei den Testfahrten auf dem Phillip Island Circuit brannte der Kawasaki-Pilot mit einer 1:30.598 die Bestzeit in den Asphalt. Kann er seine Konkurrenz auch am Rennwochenende wieder besiegen?


Weitere Inhalte:
nach 14 von 26 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter