MotoGP

MotoGP-Voting: Das ist euer Pilot der Saison 2017

Die MotoGP-Saison 2017 steckte voller großer Highlights, Aufreger und Enttäuschungen: Das waren eure Piloten des Jahres:
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

Motorsport-Magazin.com - Das MotoGP-Jahr 2017 war eines der spektakulärsten und spannendsten in der Geschichte des Zweiradrennsports. Da fällt es schwer zu sagen, welche die größten Highlights, Aufreger oder Enttäuschungen des Jahres waren. Wir haben euch alle MotoGP-Piloten zur Auswahl gegeben - dieses fandet ihr am herausragendsten:

Die Verlierer

Eine ganze Handvoll Piloten konnten die Leser von Motorsport-Magazin.com nicht begeistern. Insgesamt acht Piloten schafften es, nicht eine Stimme auf sich zu vereinen. Dazu zählten unter anderem das Avintia-Duo Loris Baz und Hector Barbera sowie Cal Crutchlow, Alvaro Bautista und Scott Redding. Mit Crutchlow hat es sogar einen Top-9-Piloten in der Gesamtwertung getroffen.

Auch Marc VDS-Pilot Tito Rabat und KTM-Pilot Bradley Smith fehlte jeder Support der MSM-Leser. Am überraschendsten vielleicht: Auch Andrea Iannone konnte in seiner ersten Suzuki-Saison nicht begeistern. Glanzleistungen zeigte Iannone wahrlich nicht, wurde der einstmals schnelle Ducati-Pilot doch nur 13. in der Gesamtwertung.

Das hintere Mittelfeld

Andere Fahrer konnten wenigstens auf ihre scheinbar treue Fanbase bauen. Repsol Honda-Pilot Dani Pedrosa war trotz zwei Siegen und sieben weiteren Podien dennoch nur für 0,8 Prozent der Leser ihr Fahrer des Jahres, ebenso viele Leser stimmten für Danilo Petrucci ab. Es folgte Aspar-Pilot Karel Abraham, der es in seiner MotoGP-Comeback-Saison immerhin auf 0,4 Prozent der Stimmen schaffte.

Die restlichen fünf Fahrer im hinteren Mittelfeld konnten je 0,2 Prozent des MSM-Leser auf ihre Seite ziehen. Ein bitteres Ergebnis für Maverick Vinales, der vor Saisonbeginn als der Pilot 2017 gehandelt wurde. Begeistert hat er die MSM-Leser nicht. Ebenso wenig schaffte dies Rookie Sam Lowes mit einer Saison, die er eher im Kiesbett als auf der Strecke verbrachte. Die restlichen Fahrer mit 0,2 Prozent der Stimmen waren Jack Miller, Aleix Espargaro und Alex Rins.

Das vordere Mittelfeld

Etwas mehr Support erhielten drei Piloten, die im Laufe der Saison gute Leistungen zeigten. MotoGP-Rookie Jonas Folger sammelte 2,6 Prozent der Stimmen. Sein fantastisches Rennen am Sachsenring war daran sicher nicht unschuldig. Dort fuhr Folger sein erstes MotoGP-Podium ein und stand damit hinter Weltmeister Marc Marquez auf dem Treppchen.

Ducati-Neuling und KTM-Pilot Pol Espargaro konnten jeweils 2,0 Prozent der Leser-Stimmen für sich gewinnen. Lorenzos erste Saison beim italienischen Hersteller verlief von Anfang an nicht so einfach, wie es sich Fahrer und Team erwartet hätten. Trotzdem konnte der Spanier 2017 drei Mal aufs Podium fahren und wurde WM-Siebter. Espargaro hingegen beeindruckte im ersten KTM-Jahr mit einigen Top-10-Platzierungen.

Die Top-Platzierungen

In den zweistelligen Bereich haben es nur drei Piloten geschafft, die in der Saison 2017 herausragende Leistungen zeigten: Zum einen konnte Rookie Johann Zarco 15,3 Prozent der MSM-Leser von sich überzeugen. Der Franzose zeigte in seinem ersten MotoGP-Jahr stark aufzeigen. Er führte sein erstes Königsklassen-Rennen in Katar für einige Runden an, am Ende des Jahres durfte er sich Rookie des Jahres und Satelliten-Pilot des Jahres nennen.

Noch mehr Stimmen konnten nur Valentino Rossi und Marc Marquez auf sich vereinen. Der Weltmeister erzielte 21,7 Prozent der Stimmen, Rossi 22,7 Prozent. Beide zeigten eine starke Saison, Rossi beeindruckte vor allem mit seinem irren Comeback nach seinem Beinbruch vor dem Misano GP. Bereits ins Aragon saß er wieder auf seiner Yamaha M1 und wurde Fünfter. Marquez zeigte auf der anderen Seite wie gewohnt wilde Überholmanöver, spektakuläre Saves und einen WM-Kampf bis zum letzten Rennen.

Der Gewinner

Trotzdem holte sich den Titel als Fahrer des Jahres für die Leser von Motorsport-Magazin.com jemand anderes: nämlich Marquez' ärgster WM-Konkurrent Andrea Dovizioso. Dieser konnte mit 30,7 Prozent die meisten Stimmen der MSM-Leser auf sich vereinen. Kein Wunder, denn Dovizioso zeigte 2017 die bisher beste Saison seines Lebens. Sechs Siege im Laufe des Jahres, zwei weitere Podiumsplätze und ein Kampf in Valencia um den Sieg in der WM. Damit hat der Ducati-Pilot die MSM-User überzeugen können.


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter