MotoGP

MotoGP: Maverick Vinales besucht Kyalami-Strecke in Südafrika

Maverick Vinales kann seine Winterpause noch nicht für sich nutzen: Er besuchte die neu gebaute Kyalami-Rennstrecke in Südafrika.
von Sophie Riga

Motorsport-Magazin.com - Die Medien-Verpflichtungen hören für die MotoGP-Piloten auch während ihrer Winterpause nicht auf. Das musste Maverick Vinales einmal mehr lernen, denn der Yamaha-Pilot war beim Yamaha R World Event in Südafrika vor Ort.

Dort fuhr der Spanier erstmal auf der neu gebauten Kyalami-Strecke in der Nähe von Johannesburg. Vinales' Programm für den Besuch war stramm geplant. Zuerst absolvierte er eine private Testsession, danach folgte ein kürzerer Stint über sechs Runden, bei dem ihn die Yamaha-Piloten aus der National Superbike- und Supersport-Klasse begleiteten. Auch dabei: zehn Kunden des japanischen Herstellers, die mit R1- und R6-Maschinen fahren durften.

Das war jedoch erst der Vormittag für Vinales. Nach einer Mittagspause folgte am Nachmittag noch eine Pressekonferenz und ein Meet and Greet mit lokalen Fans. Zu guter Letzt stellte sich Vinales auch noch den lokalen Medien aus Südafrika, bevor sein Team ihn Cape Town selbst erkunden ließ.

"Diese Erfahrung war sehr gut", erklärt Vinales in einer Pressemitteilung von Yamaha. "Ich habe meinen Aufenthalt ist Südafrika sehr genossen, genauso wie das Bike und die Rennstrecke " Vinales fuhr eine Yamaha R1.

"Auch die Leute sind sehr nett. Es waren eine Menge Fans hier", freut sich der Yamaha-Pilot. "Das schätze ich sehr, genauso wie den Rückhalt der Leute an der Rennstrecke. Ich würde mich freuen, wenn ich nochmal wiederkommen könnte. Die Strecke ist toll, sehr Old-School." Einen konkreten Plan, Kyalami in den MotoGP-Rennkalender aufzunehmen, gibt es bisher noch nicht.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter