MotoGP

Überraschung für Dovizioso: Marquez gratuliert per Video

Andrea Dovizioso wurde in Italien mit einem Award ausgezeichnet. Per Videobotschaft gratulierte ausgerechnet ein Rivale im MotoGP-WM-Kampf.
von Sophie Riga

Motorsport-Magazin.com - Zwar ist Andrea Dovizioso nicht MotoGP-Weltmeister 2017, zu Hause in Italien hat der Ducati-Pilot jetzt aber trotzdem einen Award gewonnen. Eine Überraschung gab es noch obendrauf: Per Videobotschaft gratulierte ein ganz besonderer Rivale.

Die italienische Sportzeitung 'Gazzetta dello Sport' verlieh dem Vize-Meister 2017 den Preis für "Explosion und Fair Play" bei ihren Gazzetta Sports Awards. Dovizioso erlebte in diesem Jahr seine bisher beste MotoGP-Saison. Mit sechs Siegen und insgesamt acht Podiumsplatzierungen beendete er das Jahr auf WM-Rang zwei hinter Marc Marquez.

Und genau dieser überraschte seinen WM-Rivalen nach dem Gewinn mit einer Videonachricht. Dabei hatte der Repsol Honda-Pilot nette Worte für Dovizioso übrig: "Mit dir zu kämpfen war toll und ich habe viele Dinge gelernt", sagte Marquez in seiner Nachricht. "Mir haben vor allem die Kämpfe in Australien und Japan gefallen, als du Bastard mich geschlagen hast."

Natürlich sind die harten Worte Marquez' nicht ernst gemeint. Dovizioso und der Sechsfach-Weltmeister verstehen sich gut, von bösem Blut ist man weit entfernt. Wenn die beiden MotoGP-Größen sich nicht verstehen würden, hätte Marquez seinem Rivalen mit Sicherheit keine Videobotschaft geschickt. Stattdessen zeigt die Tatsache, dass Marquez sich überhaupt meldete nur, wie gut die beiden Piloten sich verstehen.

Mir haben vor allem die Kämpfe in Australien und Japan gefallen, als du Bastard mich geschlagen hast.
Marc Marquez

Danach fand auch Dovizioso freundliche Worte für den Weltmeister, obwohl er ihn am Ende den großen Preis gekostet hat. "Mit Marc zu kämpfen war wundervoll", sagte Dovizioso und fügt an: "Wir respektieren einander." Außerdem weiß Dovizioso, dass der verlorene Titel nicht an mangelnden Leistungen seinerseits lag. Wie der Ducati-Pilot vor kurzem in einem Radiointerview verriet, glaube er fest daran, auch 2018 um die MotoGP-Krone kämpfen zu können.


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter