MotoGP

MotoGP-Voting: Das ist euer Aufsteiger der Saison 2017

Die MotoGP-Saison 2017 steckte voller großer Highlights, Aufreger und Enttäuschungen: Das waren eure Aufsteiger des Jahres:
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

Motorsport-Magazin.com - Das MotoGP-Jahr 2017 war eines der spektakulärsten und spannendsten in der Geschichte des Zweiradrennsports. Da fällt es schwer zu sagen, welche die größten Highlights, Aufreger oder Enttäuschungen des Jahres waren. Wir haben euch die größten Aufsteiger der Saison zur Auswahl gegeben - diese haben euch am meisten beeindruckt:

Platz 5: Maverick Vinales

Zugegeben, ein richtiger Aufsteiger ist Maverick Vinales 2017 nicht gewesen, war es doch bereits seine dritte Saison in der MotoGP. Jedoch fuhr Vinales zum ersten Mal mit wirklich konkurrenzfähigem Material - 2017 wechselte er nach zwei Jahren Suzuki zu Yamaha. Dieses Debüt ging nicht so glatt über die Bühne, wie es Fahrer, Teams und Fans nach der Vorsaison erwartet hätten. Nur 0,9 Prozent der MSM-Leser erkoren Vinales zu ihrem Aufsteiger 2017, der in diesem Jahr nur drei Siege einfahren konnte und in der zweiten Saisonhälfte mächtig mit der M1 zu kämpfen hatte.

Platz 4: Danilo Petrucci

Etwas mehr Anklang unter den Lesern fanden die Leistungen Danilo Petruccis. Der Pramac-Pilot konnte immerhin 2,9 Prozent der Stimmen auf sich vereinen. Und das zu Recht, denn die Saison 2017 war für den Italiener seine beste seit Eintritt in die MotoGP. Mit ganzen vier Podiumsplatzierungen in Mugello, den Niederlanden, San Marino und Japan sammelte er 124 WM-Punkte und wurde damit Achter in der Gesamtwertung. So viele Punkte und Podien konnte Petrucci bisher in seiner MotoGP-Karriere noch nie sammeln.

Platz 3: Jonas Folger

In die Top-3 der Aufsteiger des Jahres hat es für die Leser von Motorsport-Magazin.com Jonas Folger geschafft - und das trotz seiner Krankheit, die ihn für das Ende der Saison aus dem Rennen warf. 13,2 Prozent aller Stimmen konnte Folger mit seinem MotoGP-Debüt für sich gewinnen. Besonders sein herausragendes Rennen auf heimischen Boden auf dem Sachsenring, wo der Tech3-Pilot Weltmeister Marc Marquez jagte und sein erstes MotoGP-Podium einfuhr, dürfte ausschlaggebend gewesen sein.

Platz 2: Andrea Dovizioso

Noch besser als Folger hat sich den MSM-Leser nach Andrea Dovizioso in dieser Saison geschlagen. Für 21,9 Prozent der Umfrage-Teilnehmer war der Ducati-Pilot der Aufsteiger des Jahres. Kein Wunder, denn Dovizioso konnte in diesem Jahr so glänzen wie noch nie zuvor. Sechs Siege und zwei weitere Podiumsplätze bedeuteten für Dovizioso einen Kampf um den Titel, der erst beim Saisonfinale entschieden wurde - allerdings zur Gunsten von Marc Marquez. Trotzdem, so stark wie in diesem Jahr war 'DesmoDovi' bisher noch nie, weshalb er sich Platz zwei unter den Aufsteigern des Jahres für MSM-Leser absolut verdient hat.

Platz 1: Johann Zarco

Der absolute Spitzenreiter unter den MotoGP-Aufsteigern 2017 ist jedoch nicht der Vize-Weltmeister, sondern ein Rookie. Genauer gesagt der Rookie des Jahres, der auch gleich noch den Titel als bester Satelliten-Fahrer der Saison abgeräumt hat. Die Rede ist natürlich von Johann Zarco. Mit 61,1 Prozent konnte er über die Hälfte der Umfrage-Stimmen für sich gewinnen. Kein Wunder, bei einer so starken Saison, wie der Franzose sie ablieferte. Schon bei seinem ersten MotoGP-Auftritt in Katar führte er das Rennen kurzzeitig an, im Laufe der Saison folgten drei Podiumsplätze. Die Zukunft sieht vielversprechend aus.


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter