MotoGP

WM-Rechner: So werden Marquez oder Dovizioso MotoGP-Weltmeister

Die MotoGP-Titelentscheidung 2017 fällt in Valencia. Das sind die möglichen Szenarien, die entweder Marc Marquez oder Andrea Dovizioso zum Champion machen.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - In Sepang hat Marc Marquez seinen ersten Matchball zum Gewinn der MotoGP-Weltmeisterschaft nicht verwandelt. Die Entscheidung fällt somit erst beim großen Saisonfinale an diesem Wochenende in Valencia zwischen ihm und Andrea Dovizioso. Obwohl Dovizioso den Grand Prix von Malaysia zuletzt gewann und Marquez nur Vierter wurde, kommt Titelverteidiger Marquez mit 21 Punkten Vorsprung zum letzten Rennen des Jahres.

Somit zeichnen sich für das WM-Finale im Wesentlichen drei mögliche Szenarien ab.

Szenario 1: Dovizioso gewinnt nicht

Ausgang: Marc Marquez ist Weltmeister

Für Andrea Dovizioso kann in Valencia nur das Motto 'Alles oder Nichts' gelten. 21 Punkte liegt er hinter Marquez zurück, ein zweiter Rang bringt nur 20 Zähler ein. Er braucht also auf jeden Fall die 25 Punkte für den Rennsieg, um an Marquez vorbeizuziehen und sich erstmals zum MotoGP-Weltmeister zu krönen. Gelingt ihm das nicht, verteidigt Marquez seinen WM-Titel und ist zum vierten Mal Champion der Königklasse.

Szenario 2: Dovizioso gewinnt, Marquez wird Elfter oder besser

Ausgang: Marc Marquez ist Weltmeister

Dovizioso muss den Grand Prix von Valencia also gewinnen, will er sich zum MotoGP-Weltmeister 2017 krönen. Doch selbst ein Rennsieg beim Finale garantiert dem Ducati-Piloten noch lange nicht den Titel. Denn Marc Marquez reicht selbst bei einem Dovizioso-Sieg bereits ein elfter Rang, um seinen Titel zu verteidigen. Damit hätte er nämlich in der Endabrechnung einen Zähler Vorsprung auf Dovizioso.

Für Andrea Dovizioso könnten auch sieben Saisonsiege zu wenig sein - Foto: Ducati

Szenario 3: Dovizioso gewinnt, Marquez wird Zwölfter oder schlechter

Ausgang: Andrea Dovizioso ist Weltmeister

Dovizioso bringt ein Sieg in Valencia also nur dann den MotoGP-Weltmeistertitel 2017, wenn Marc Marquez nicht über Rang zwölf hinauskommt. Gewinnt Dovizioso und wird Marquez Zwölfter, würden die beiden Rivalen in der Endabrechnung zwar punktegleich mit 286 Zählern in Führung liegen, Dovizioso hätte dann aber sieben Rennen gewonnen und Marquez nur sechs, wäre also durch die größere Anzahl an Rennsiegen Weltmeister. Wird Marquez bei einem Dovizioso-Sieg nur 13. oder landet gar noch weiter hinten, schlägt ihn der Italiener auch nach Punkten.


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter