MotoGP

Jonas Folgers Ersatzmann in Motegi verletzt: Pech für Nozane

Jonas Folgers Yamaha steht in der MotoGP unter keinem guten Stern. In Motegi verletzt sich nun auch Folgers Ersatzmann. Das ist Kotah Nozane passiert:
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Bleibt Jonas Folgers Motorrad am Sonntag verwaist? Der deutsche MotoGP-Rookie reiste bekanntlich schon am Mittwoch wegen einer Krankheit aus Motegi ab, doch nun hat sich auch sein Ersatzmann verletzt.

Der kurzfristig für Folger eingesprungene Kohta Nozane stürzte am Samstag zu Beginn des 4. Trainings unglücklich. Bei dem Highsider erlitt er einen Bruch in der rechten Hand. "Ich habe zu hart gepusht, einen Fehler gemacht und bin gestürzt. Dabei habe ich mir eine kleine Fraktur zugezogen", wird Nozane in einer Presseaussendung zitiert.

Der Japaner ließ den Rest des Trainings aus, wagte sich aber im Qualifying wieder auf die Strecke. Nach einer fliegenden Runde in Q1 war aber Endstation. "Ich habe versucht, zumindest eine Runde in Q1 durchzubeißen, aber ich musste abbrechen", so Nozane. Seine Zeit reichte nur zum abgeschlagenen letzten Startplatz für das MotoGP-Rennen am Sonntag.

Nozane will am Sonntag starten

Dort will er es dennoch versuchen, wie er versichert: "Ich muss mich bei Yamaha und Tech3 entschuldigen, werde aber mein Bestes geben, um morgen für das Rennen fit zu werden." Ob Nozane starten kann, müssen die Rennärzte in Motegi am Sonntagmorgen klären. Gibt es bei dem medizinischen Check kein Grünes Licht, bleibt Folgers Motorrad in der Garage.

Wie es dann in den kommenden beiden Rennen weitergeht, ist unklar. Folger befindet sich derzeit zu Untersuchungen in Deutschland, wird aber mit hoher Wahrscheinlichkeit die Rennen auf Phillip Island und Sepang verpassen. Wenn nun auch Nozane verletzt ausscheidet, müssen sich Tech3 und Yamaha um einen weiteren Ersatzmann umsehen.


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter