MotoGP

Aragon 2017: Die Video-Highlights der MotoGP

Die MotoGP steckt voller kleiner Highlights, Dramen und Trägodien. Die besten Szenen vom Aragon-GP 2017 gibt es hier in der Übersicht:
von Tobias Ebner
Marquez siegt nach Aufholjagd: Die Highlights aus Aragon 2017: (01:32 Min.)

MotoGP

Die Aufholjagd des Marc Marquez: Nach seinem Verbremser hat sich Marc Marquez einen Gegner nach dem anderen geschnappt: Zuerst Andrea Dovizioso, dann Valentino Rossi und dann auch noch Jorge Lorenzo. Der Vormarsch von Marquez:

Marquez übertreibt's im Zweikampf: Eigentlich wollte Marc Marquez in dieser Szene ja nur Valentino Rossi angreifen. Allerdings bremst der Repsol-Pilot so spät, dass er auch an Lorenzo vorbeizischt. Logische Folge: Marquez geht weit und verliert wieder Plätze.

Schrecksekunde für Rossi im Warm Up: Was soll bei einem Comeback mit einem gebrochenen Bein schon schief gehen? Viel! Im Warm Up am Sonntag Morgen fährt Tito Rabat Valentino Rossi hinten rein. Passiert ist dabei zum Glück nichts.

Die Pole-Runde onboard: Maverick Vinales steht nach Misano zum zweiten Mal in Folge auf dem besten Startplatz. Diese Runde brachte ihm im Qualifying zum Aragon-GP die Pole-Position ein:

Marquez' Crash-Festspiele in den Trainings gehen weiter: Marc Marquez lag am Samstag in Aragon gleich zwei Mal auf der Nase: Im FP4 sowie später auch im 2. Qualifying-Abschnitt. Hier gibt es seinen Sturz in der letzten freien Session im Replay:

Folger zieht sich ungewöhnliche Blessur zu: Am Samstag Vormittag im FP3 wurde Jonas Folger von seiner Tech3-Yamaha unsanft aus dem Sattel katapultiert. Danach kämpfte Folger mit Schmerzen im Halsbereich. Zum Glück konnte er die restlichen Sessions dennoch bestreiten.

Lorenzo verliert Knieschleifer: Das sieht man auch nicht alle Tage in der MotoGP - Jorge Lorenzo geht bei vollem Tempo ein Knieschleifer verloren. Das Teil konnte den Kräften bei gut 330 Stundenkilometern nicht mehr stand halten und verabschiedete sich.

Rossi mit einem kleinen Ausritt: Am Comeback-Tag läuft nicht alles nach Plan für Valentino Rossi. Das Wetter macht ihm wieder mal einen Strich durch die Rechnung, dazu ging ihm in Kurve zwölf im FP2 die Straße aus. Passiert ist aber zum Glück nichts.

Kleiner Marquez-Moment mit Pedrosa: Auch auf nasser Strecke gleitet Marc Marquez gerne kompromisslos durch das Feld. Auf Repsol-Honda-Teamkollege Dani Pedrosa nimmt Marquez dabei ebenfalls keine Rücksicht. Die Szene:

Rauchentwicklung bei Aleix Espargaro: Schon seit vielen Jahren gehört es in der MotoGP zum guten Ton. das kurveninnere Bein beim Anbremsen mit am Boden schleifen zu lassen. Manchmal raucht es dabei sogar, wie hier bei Aleix Espargaro:

360-Grad-Experience mit Maverick: Die Technologie in der MotoGP ist schon beeindruckend. Dazu zählen auch die Onboard-Kameras am Höcker hinten, die nicht nur in HD, sondern auch in 360 Grad filmen. Hier in der Vinales-Box ein Eindruck davon:

Moto2

Pasini vs. Morbidelli im Rennverlauf: In der zweiten Rennhälfte beim Moto2-Rennen in Aragon ging es zwischen Mattia Pasini und Franco Morbidelli hoch her. Die beiden Italiener bekriegten sich bis ins Ziel. Ihre Duelle im Replay:

Pasini on fire im Qualifying: Im Qualifying sorgte Mattia Pasini für die aufsehenerregendsten Szenen in der Moto2. Erst ein Wortgefecht mit Sandro Cortese, später fährt er Edgar Pons hinten rein und stürzt.

Moto3

Der siegreiche Slalom des Joan Mir: Joan Mir setzte sich beim Moto3-Rennen in Aragon erneut gegen die Konkurrenz durch. Bei der finalen Windschattenschlacht konnte er die Konkurrenz dank dieses Slaloms abwimmeln:

Kleinkrieg zwischen Martin und Bastianini: Zu Beginn des Moto3-Sprintrennens in Aragon kämpften vor allem die Piloten von Gresini und Estrella Galicia an der Spitze gegeneinander. Besonders hart die Duelle zwischen Martin und Bastianini:

Turbulentes Ende des Qualifyings: Drunter und drüber ging es in den finalen Sekunden des Moto3-Qualifyings. Erst ging Jorge Martin zu Boden, danach lagen ein paar Kurven weiter gleich mehrere Fahrer im Kies. Die beiden Szenen im Replay:

Öttl steigt heftig ab: Am Samstag Vormittag im 3. Freien Training hatte es Philipp Öttl etwas heftiger erwischt. Seine KTM warf Öttl in hohem Bogen ab. Glücklicherweise verletzte sich der einzige deutsche Starter in der kleinsten Klasse dabei nicht.


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter