MotoGP

MotoGP Aragon 2017: Pedrosa bei Rossi-Comeback Schnellster

Valentino Rossi landet im MotoGP-Training in Aragon hinten. Dani Pedrosa holt die Bestzeit, doch das Wetter macht allen einen Strich durch die Rechnung:
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Für die MotoGP geht ein ziemlich nutzloser Trainings-Freitag in Aragon mit einer Tagesbestzeit von Dani Pedrosa zu Ende. Der amtierende Weltmeister erzielt in beiden Sessions die Bestzeit. Doch seine Marke von 2:00,459 aus dem 2. Training liegt aufgrund der Witterungsbedingungen rund 13 Sekunden unter der Rekordrundenzeit.

Die Positionen: Bis wenige Minuten vor dem Ende lag Marc Marquez mit einer Zeit 2:00,459 Minuten in Führung. Gegen Ende legte die Konkurrenz aber nach und verdrängte Marquez auf den 4. Rang. Dani Pedrosa sicherte sich letztlich in 1:59,858 die Tagesbestzeit vor Jorge Lorenzo und Johann Zarco.

In den Top-10 gab es einige Überraschungen: Karel Abraham wurde 5., Sam Lowes 7. und die Espargaro-Brüder landeten auf den Plätzen 9 (Aleix) und 10 (Pol). Sollte es am Samstagvormittag im 3. Training regnen, folgen ihnen Cal Crutchlow und Andrea Dovizioso direkt in Q2.

Eine Topfahrer müssen am Samstag auf gutes Wetter hoffen: Maverick Vinales kam nicht über Rang 17 hinaus, Jonas Folger landete noch einen Rang dahinter. Valentino Rossi beendete den Tag seines Comebacks nur auf Platz 20.

Die Zwischenfälle: Die Bedingungen waren zwar nicht einfach, dennoch kam kein einziger Fahrer zu Sturz. Das lag aber auch daran, dass alle Fahrer deutlich weniger Runden absolvierten als in normalen Trainings im Trockenen.

Das Wetter: Unmittelbar vor Beginn des 2. Trainings begann es zu regnen. Zwar endeten die Schauer bald, doch eine dicke Wolkendecke ließ den Asphalt über die gesamte Session nie komplett auftrocknen. Erst in den letzten Minuten waren die ersten Stellen der Strecke trocken und die Zeiten verbesserten sich.


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter