MotoGP

Kranker Jonas Folger: Am Sonntag in Silverstone bei 94 Prozent

Jonas Folger musste vor Silverstone um seinen Start bangen. Am Sonntag sieht er sich aber wieder in voller Angriffslust:
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - "Heute war ich schon wieder bei 70 Prozent. Morgen sollten es dann 94 Prozent sein", war Jonas Folger in Anspielung auf seine Startnummer schon wieder zu Scherzen zumute. Der deutsche MotoGP-Rookie hatte sich Anfang der Woche eine Viruserkrankung eingefangen und darunter am Freitag im Training in Silverstone noch sehr gelitten.

Am Samstag im Qualifying eroberte er immerhin Startplatz 10 und betrieb damit Schadensbegrenzung. "P10 war das absolute Maximum. Denn gestern konnte ich nur wenige Runden absolvieren, weil ich einfach zu wenig Energie hatte. Mit diesem Startplatz bin ich daher sehr glücklich."

"Ich fühle mich heute schon viel besser als gestern und fühle am Motorrad, dass ich wieder mehr Kontrolle habe und 'normaler' fahre als gestern", so Folger am Samstag in Silverstone. Aufgrund der Trainingsergebnisse musste das deutsche Ass mit seiner Yamaha bereits in Q1 antreten. Nicht unbedingt ein Nachteil: "Das war gar nicht so schlecht, weil ich dadurch mehr Streckenzeit am Limit hatte."

Folger bangte um Antreten in Silverstone

Am Ende von Q2 fehlten Folger nur 0,888 Sekunden auf die Pole Position, 0,723 auf die erste Startreihe und 0,207 auf seinen Teamkollegen Johann Zarco. Abstände, von denen Folger Tage zuvor noch nicht einmal träumen wollte: "Ehrlich gesagt hatte ich Mitte der Woche die Befürchtung, dass ich in Silverstone das komplette Wochenende gar nicht fahren kann."

Doch in den vergangenen Tagen wurde es immer besser. "Die Ärzte tippen auf einen Noro-Virus. Am ersten Tag der Erkrankung konnte ich nicht mal aus dem Bett aufstehen, aber seither konnte ich die Zeit nutzen, um mich auszukurieren."

"Ich war in der Clinica mobile und habe versucht, so viel wie möglich zu schlafen. Heute hat es schon halbwegs gut funktioniert, deshalb werde ich das am Abend noch einmal so machen." Für Folger geht es im Kampf um die hinteren Top-10-Plätze der WM-Wertung um viel: Jorge Lorenzo zog in Spielberg an ihm vorbei und liegt nun zwei Zähler vor dem Rookie. Im Nacken Folgers hängen hingegen Cal Crutchlow und Danilo Petrucci innerhalb von nur zwei Punkten.

Das MotoGP-Rennen in Silverstone startet am Sonntag um 16:30 Uhr unserer Zeit. In Deutschland überträgt diesmal DMAX, in Österreich Servus TV, in der Schweiz bleibt die Motorrad-WM an diesem Wochenende leider ebenfalls außen vor.


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter