MotoGP - Marquez vs. Dovizioso: Alles zum heißen Sieg-Duell

Videos und Aussagen zur Rennschlacht am Red Bull Ring

Marc Marquez und Andrea Dovizioso lieferten sich am Red Bull Ring ein atemberaubendes Duell um den Sieg. Zitate, Videos und Wissenswertes zum Zweikampf:
von

Motorsport-Magazin.com - Was für ein spannendes und dramatisches Finale beim Österreich-GP der MotoGP am Red Bull Ring! Andrea Dovizioso und Marc Marquez rissen die 90.411 angereisten Zuschauer förmlich von den Sitzen, die Spannung in der Luft war zum Greifen. Klar, dass die letzte Runde, die letzte Kurve, ja die letzte Sekunde die Entscheidung um den Sieg bringen musste. Wir liefern euch im Folgenden alles Wichtige zum Duell:

Marquez vs. Dovizioso: So lief das Duell

Es dauerte bis zur zwölften von 28 Rennrunden, ehe sich Marc Marquez und Andrea Dovizioso an die Spitze setzten. Bis dahin lag Doviziosos Teamkollege Jorge Lorenzo in Führung. Marquez und Dovizioso zogen sofort das Tempo an und konnten Lorenzo sowie sämtliche weiteren Verfolger innerhalb von drei Runden um mehr als eine Sekunde distanzieren - eine Vorentscheidung, denn ab dort war klar, dass sich Marquez und Dovizioso um den Sieg balgen würden.

Andrea Dovizioso konnte sich auf den letzten Drücker durchsetzen - Foto: LAT Images

Richtig Fahrt nahm der Zweikampf dann in den letzten neun Runden auf. Marquez verbremste sich in der Remus-Kurve, was es Dovizioso erlaubte, die Führung zu übernehmen. In den folgenden Runden ging es dann hoch her zwischen den Beiden, sodass kurzzeitig sogar Dani Pedrosa den Anschluss herstellen konnte. In den letzten fünf Runden legten Dovizioso und Marquez aber nochmal an Tempo zu. Keiner konnte sich entscheidend absetzen oder fiel entscheidend zurück, sodass die letzte Runde die Entscheidung bringen musste. Pro Dovizioso.

Marquez vs. Dovizioso: Die Zweikämpfe im Video

Das sagt Andrea Dovizioso

Wenn ich die Tür zu gemacht hätte, dann hätte er mich berührt und gewonnen. Deshalb habe ich die Tür offen gelassen.
Andrea Dovizioso zur letzten Kurve

"Marc versucht es immer in der letzten Runde. Es war sehr schwierig, in den zwei Linkskurven habe ich verloren, da war es leicht für ihn, zu überholen. Ich habe die Tür zu gemacht, aber er war dann dran. In die vorletzte Kurve habe ich sehr spät hinein gebremst, denn in der letzten Kurve hatte ich kein Manöver erwartet, weil es einfach keinen Platz gibt. Aber ich habe dann gehört, dass er kommt. Ich wusste einfach, er würde es versuchen. Wenn ich die Tür zu gemacht hätte, dann hätte er mich berührt und gewonnen. Deshalb habe ich die Tür offen gelassen. Aber er konnte noch sehr gut abbremsen, aber ich war am Ausgang besser und konnte gewinnen."

Das sagt Marc Marquez

Dovi hat gut verstanden, was ich vor hatte. Er hat mich beim Beschleunigen wieder überholt, er war da sehr gut vorbereitet.
Marc Marquez zur letzten Kurve

"Ich habe es versucht, weil ich dran geglaubt habe. Das Manöver in der letzten Kurve war nicht geplant, denn ich wollte davor überholen. Ich war aber in den letzten zwei Kurven immer ein paar Zehntel schneller. Aber Dovi hat gut verstanden, was ich vor hatte. Er hat mich beim Beschleunigen wieder überholt, er war da sehr gut vorbereitet. Wenn du nur ein bisschen langsamer bist als dein Vordermann, hast du keine Chance. Dovi war heute einfach ein bisschen zu schnell."

MM93 vs. AD04: Das WM-Duell

In der Gesamtwertung hat Andrea Dovizioso mit seinem Sieg wieder den zweiten Platz von Maverick Vinales übernommen - und gleichzeitig fünf Punkte auf WM-Leader Marc Marquez aufgeholt. 174:158 steht es jetzt für den amtierenden Weltmeister in Diensten von Repsol Honda. Damit dreht Dovizioso den Trend aus den letzten Rennen wieder um. In Assen übernahm der Ducati-Pilot zwar die Gesamtführung, doch in den drei Rennen nach seinem Barcelona-Sieg (Assen, Sachsenring, Brünn) büßte Dovizioso insgesamt 37 Punkte auf Marquez ein.


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter