MotoGP

Rossi, Lorenzo und Co.: Vielen MotoGP-Stars droht Q1 beim Deutschland-GP

Neben Lokalmatador Folger könnten auch Rossi und Lorenzo am Sachsenring im Q1 starten. So stehen die Chancen für sie, den Worst Case zu verhindern:
von Tobias Ebner & Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Der deutsche Sommer schlägt wieder einmal voll zu. Nach einem trockenen ersten Freien Training, zeigte sich das Wetter am Freitagnachmittag von seiner wechselhaften Seite. Nach einem kurzen, aber heftigen Schauer knallte die Sonne zwar im FP2 herunter, doch während der Session folgte ein weiterer Schauer. Die Zeiten vom FP1 zu verbessern war damit unmöglich. Auch für Samstag sieht die Wettervorhersage nicht gerade rosig aus, weshalb den Fans eine große Schlacht schon im Q1 bevorstehen könnte.

Die Wettervorhersage den Samstag am Sachsenring

Am Samstagvormittag liegt die Regenwahrscheinlichkeit aktuell bei 30 Prozent, ein nasses drittes Training ist also durchaus möglich. Zum Qualifying hin wird sich das Wetter wohl nicht zum Positiven ändern, das Regenrisiko nimmt auf rund 50 Prozent zu. Es könnten uns also turbulente Sessions am Samstag erwarten.

Wissenswertes über den Deutschland GP: (01:10 Min.)

Die Ausgangslage für den Samstag am Sachsenring

Bekanntlich qualifizieren sich die Top-10 der kombinierten Zeitenliste aus den ersten drei Freien Trainings automatisch für den zweiten Qualifying-Abschnitt. Die weiteren beiden Plätze gehen an die schnellsten Fahrer von Q1. Das verdeutlicht das Dilemma für diejenigen Top-Stars der MotoGP, die sich bisher keinen der begehrten zehn Plätze gesichert haben.

Es wäre nicht das erste Mal in diesem Jahr, dass Spitzenfahrer bereits im ersten Qualifying-Abschnitt ran müssen. In Termas de Rio Hondo etwa waren das Valentino Rossi, Dani Pedrosa, Jorge Lorenzo, Andrea Dovizioso und Johann Zarco.

Ein ähnliches Szenario droht nun auch beim Deutschland-GP, sollte es am Samstagvormittag doch nass werden. Es könnte also sein, dass das Ergebnis von FP1 schon bestimmt, welcher Fahrer im Q1 antreten muss und wer sich automatisch für Q2 qualifiziert. Nach jetzigem Stand der Dinge sehen wir unter anderem folgende Namen bereits im Q1 auf dem Sachsenring: Jonas Folger, Jorge Lorenzo, Cal Crutchlow und Valentino Rossi.


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter