MotoGP - Stars unter Strom: Fahrplan zur Quali-Schlacht

MotoGP-Stars droht das große Zittern

Einige MotoGP-Stars stehen schon vor dem Qualifying unter Druck, über ihnen ein Damoklesschwert. So könnte es zum Q1-Krimi kommen:
von

Motorsport-Magazin.com - Das MotoGP-Qualifying am Samstag in Argentinien könnte für viele Stars zur Zitterpartie werden. Denn am Freitag trumpften in den beiden Trainings Underdogs auf und brachten etablierte Namen in Bedrängnis. Da das Wetter am Samstag nicht mitspielen soll, könnte es zu einer noch nie da gewesenen Quali-Schlacht kommen. Motorsport-Magazin.com klärt auf:

Wie sieht die Ausgangsposition aus?

Maverick Vinales und Marc Marquez fuhren am Freitag die schnellsten Trainingszeiten und führen das Tagesklassement an. So weit, so gut und wenig überraschend. Dahinter reihte sich aber eine Underdog-Fraktion von Ducati ein: Auf den Plätzen vier bis sechs klassierten sich Karel Abraham, Alvaro Bautista, Danilo Petrucci und Loris Baz. Ebenfalls in die Top-10 schafften es Cal Crutchlow, Jonas Folger, Aleix Espargaro und Andrea Iannone. Vorläufig stehen diese zehn Fahrer am Samstag im zweiten Qualifying-Abschnitt und somit in einer der ersten vier Startreihen.

Da viele Underdogs auftrumpfen konnten, landeten einige Stars hinter den Top-10. So etwa die GP-Sieger Dani Pedrosa (13.), Andrea Dovizioso (14.), Valentino Rossi (16.) und Jorge Lorenzo (18.). Diese Fahrer müssen am Samstag im dritten Training die heutigen Zeiten der Top-10-Fahrer knacken, sonst müssen sie bereits in Q1 ran und dort um einen der beiden Aufstiegsplätze in Q2 kämpfen.

Wissenswertes über den Argentinien GP: (01:17 Min.)

Warum kam es zu dieser Überraschung?

An den äußeren Bedingungen lag es nicht. Beide Trainingseinheiten blieben über die volle Distanz trocken, sodass die Strecke von Beginn bis Ende in einem ähnlichen Zustand war. Das überraschende Ergebnis ist daher eher eine Folge der knappen Abstände. Valentino Rossi verlor auf seinen Teamkollegen Maverick Vinales nur etwas mehr als eine Sekunde. Im Vorjahr hätte das nach zwei Trainings zum 9. Platz gereicht - diesmal belegte Rossi damit nur Platz 16. Andrea Iannone hatte als Zehnter nur 0,773 Sekunden Rückstand. Im Vorjahr hätte ein derartiger Rückstand nach zwei Trainings Platz vier ergeben.

Ich liege ja nur eine Sekunde zurück, aber wir sind alle irrsinnig eng beisammen.
Valentino Rossi

Das bedeutet im Umkehrschluss, dass Nuancen entscheiden. So meinte etwa Valentino Rossi am Freitagabend: "Wir haben Probleme, schnell genug in die Kurven einzubiegen, ich fühle mich einfach nicht wohl. Ich liege ja nur eine Sekunde zurück, aber wir sind alle irrsinnig eng beisammen."

Was sagt die Wettervorhersage für Samstag?

Rossi, Lorenzo, Pedrosa und Dovizioso müssen ihre Zeiten von heute steigern, um ein Antreten in Q1 zu verhindern. Dieses Unterfangen hat aber einen großen Haken: am Samstag soll es in Argentinien regnen. Von 9:55 bis 10:40 Uhr Ortszeit steht das für viele Stars so wichtige dritte Training an - ausgerechnet in diesem Zeitraum herrscht die höchste Regenwahrscheinlichkeit. Schon am Freitag hingen dicke Wolken über der Strecke, öffnen diese am Samstagvormittag ihre Schleusen, haben Rossi & Co. keine Chance, den direkten Q2-Einzug zu fixieren.

Wann geht es los und wo kann ich es verfolgen?

Der Start zum entscheidenden dritten Training erfolgt am Samstag um 14:55 Uhr unserer Zeit. Eine Live-Übertragung dieser Session im Free-TV gibt es leider nicht. Nur auf Eurosport 2, im Eurosport Player, im offiziellen MotoGP-Livestream oder auf der Webseite von Servus TV (allerdings nur von österreichischer IP-Adresse) wird live gesendet. Die wichtigsten Szenen sowie alle Platzierungen gibt es im Live-Ticker auf Motorsport-Magazin.com. Das Qualifying startet um 19:10 Uhr unserer Zeit. Eurosport 2 und Servus TV (im österreichischen Staatsgebiet) sind dann live drauf.


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter