MotoGP

DORNA ehrt den Red Bull Ring: Trophäe für das beste MotoGP-Rennen des Jahres 201

215.850 Fans reisten an den Red Bull Ring und erlebten den einzigen Saisonsieg von Andrea Iannone. Ein Rekordwert, für den es nun einen Preis gab.
von Haris Durakovic

Motorsport-Magazin.com - Die österreichischen MotoGP-Fans mussten ganze neunzehn Jahre darauf warten, dass die MotoGP auf den Red Bull Ring zurückkehrt. Im August 2016 war es dann endlich soweit und die Fans kamen in Scharen. Über 215.000 Besucher reisten nach Spielberg, mit 95.000 zahlenden Gästen war der Red Bull Ring am Rennsonntag gar ausverkauft. Die Euphorie der österreichischen Fans und die perfekte Organisation vor Ort wurde nun belohnt. Am Rande des Hahnenkamm-Rennens, dem größten Spektakel im alpinen Skiweltcup, übergaben DORNA-Geschäftsführer Carmelo Ezpeleta und IRTA-Präsident Hervé Poncharal den Preis für das beste MotoGP-Rennen 2016 an Red Bull Ring-Boss Dietrich Mateschitz.

Eines hat das Hahnenkamm-Rennen und die MotoGP gemein: Egal ob Skier unter den Füßen oder 265 PS unter dem Allerwertesten, es ist nur etwas für die Mutigsten ihres Fachs. Umso naheliegender, die Preisverleihung im Rahmen des Hahnenkamm-Rennens in Kitzbühel vorzunehmen, an jenem Ort, an dem erst vor kurzem Weltmeister Marc Marquez die berüchtigte Streif hinabraste. "Die Wahl des besten Grand Prix ist eigentlich immer schwierig, aber in diesem Jahr hatte der Red Bull Ring eindeutig die Nase vorn", erklärte Poncharal. "Herzliche Gratulation im Namen der MotoGP, aller Teams, Piloten, Mechaniker und Techniker. Wir fühlen uns sehr geehrt, diese kleine Trophäe überreichen zu dürfen, die uns allen eine Menge bedeutet."

Dietrich Mateschitz, Chef des Red Bull-Imperiums, gab sich bescheiden wie eh und je. "MotoGP ist die aktuell spannendste und attraktivste Serie der Welt, sie bietet Motorsport in seiner reinsten, faszinierendsten Form", so der Österreicher mit einem kleinen Seitenhieb an Formel 1, DTM und Co. "Es war immer unser Herzensanliegen, Österreich wieder zum Schauplatz eines dieser herausragenden Rennen zu machen. Dass uns das im vergangenen Jahr gelungen ist, hat uns schon sehr stolz gemacht." Besonders freute es Mateschitz, gleich im ersten Jahr den besten Grand Prix ausgetragen zu haben.

MSM TV: Das sagen die MotoGP-Stars zum Red Bull Ring: (3:23 Min.)

Die offizielle Begründung der Kommission mit Vertretern von FIM, IRTA und der DORNA im Detail: "Bei der Rückkehr des 'Motorrad Grand Prix von Österreich' nach 19 Jahren siegte der Italiener Andrea Iannone vor einem unglaublichen Publikum. Die spektakuläre Alpenlandschaft sorgte für eine perfekte Kulisse bei einem weiteren sensationellen Kapitel der MotoGP. Der Red Bull Ring hat sich eindrucksvoll seinen Platz im Kalender gesichert. Der Österreich GP wird 2017 garantiert sein Bestes geben, um diesen prestigeträchtigen Preis zu verteidigen." Ausgestochen haben die Österreicher damit den Aragon GP, der 2015 zum besten MotoGP-Rennen der Saison auserkoren wurde.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter