MotoGP - MSM-Wahl: Sieg für Rossi, Vinales, Pedrosa, Folger

Rossi von Fans zum Fahrer des Jahres gekürt

Ihr hattet die Macht. Das sind eure MotoGP-Fahrer des Jahres in den unterschiedlichen Kategorien:
von

Motorsport-Magazin.com - Bei Motorsport-Magazin.com hat der Leser das Wort! Daher haben wir euch 2016 zum ersten Mal selbst über diverse Auszeichnungen der Motorrad-Asse abstimmen lassen. Hier das Ergebnis eurer Wahl:

Fahrer des Jahres: Valentino Rossi

Zur Auswahl standen alle Fahrer, die 2016 mindestens zwei Rennen gewonnen haben. Somit durftet ihr aus dem Quartett Marc Marquez, Valentino Rossi, Jorge Lorenzo und Cal Crutchlow wählen. Wenig überraschend setzte sich dabei der Publikumsliebling klar durch: Valentino Rossi vereinte ganze 60 Prozent der abgegebenen Stimmen auf sich. Weltmeister Marc Marquez (22%) musste sich mit dem zweiten Platz zufrieden geben. Cal Crutchlow sicherte sich mit 15 Prozent den dritten Rang, während Jorge Lorenzo abgeschlagen auf dem letzten Platz landete - mit lediglich drei Prozent der Stimmen.

Aufsteiger des Jahres: Maverick Vinales

Noch eindeutiger fiel die Wahl zum Aufsteiger des Jahres aus: Wir stellten euch hier drei der vier Fahrer zur Auswahl, die 2016 ihr erstes Rennen gewannen (Crutchlow war bereits in der Kategorie "Fahrer des Jahres" nominiert): Maverick Vinales, Andrea Iannone und Jack Miller. Für 83 Prozent von euch legte Vinales den steilsten Aufstieg des Jahres hin. Der Spanier holte 2016 nicht nur Suzukis ersten Sieg seit dem Comeback, sondern schnappte sich in der WM-Wertung auch Rang vier, brachte einen Vertrag mit Yamaha unter Dach und Fach und dominierte auf seinem künftigen Arbeitsgerät auch gleich die ersten Testfahrten für 2017 in Valencia.

Für Iannone, der Vinales bei Suzuki in der kommenden Saison nachfolgt, stimmten nur 14 Prozent. Die vorhandenen Aussetzer (etwa die Torpedo-Attacken auf Dovizioso in Argentinien oder auf Lorenzo in Barcelona) wogen in der Gunst der Fans demnach schwerer als sein grandioser Sieg in Spielberg oder die Husarenritte in Sepang oder Brünn. Assen-Sieger Jack Miller bekam nur drei Prozent der Stimmen und war in diesem Voting somit abgeschlagen Letzter.

Pechvogel des Jahres: Dani Pedrosa

Würde es diese Abstimmung schon länger geben, wäre es wohl nicht seine erste Auszeichnung in dieser Kategorie. Die Leser von Motorsport-Magazin.com wählten Dani Pedrosa zum "Pechvogel des Jahres". In erster Linie wohl wegen einer neuerlichen Verletzung, die er sich bei einem Trainingssturz in Motegi zuzog und die ihn für die komplette Fernost-Tour im Oktober außer Gefecht setzte. Ganze 60 Prozent stimmten für Pedrosa, der sich damit klar vor Andrea Dovizioso it 35 Prozent durchsetzte. Dovi blieb 2016 zwar verletzungsfrei, wurde aber mehrfach (u.a. auch von Pedrosa in Austin) abgeschossen und verlor durch Defekte zusätzliche Punkte. Bradley Smith, der nach einem Unfall bei einem Langstreckenrennen verletzungsbedingt drei Rennen pausieren musste, konnte nur fünf Prozent der Wähler von sich überzeugen.

Bester deutscher Fahrer: Jonas Folger

Die Wahl zum besten deutschen Fahrer der Saison 2016 war eindeutig: Jonas Folger setzte sich mit fast zwei Drittel der Stimmen durch. Damit zeichneten die Fans den einzigen Deutschen aus, der 2016 ein Rennen in der Motorrad-WM gewinnen konnte. Sein Sieg in Brünn sowie vier weitere Podestplätze untermauerten Folgers Stärke, die er ab 2017 in der MotoGP bei Tech 3 Yamaha unter Beweis stellen darf.

Im Rennen um Platz zwei duellierten sich Philipp Öttl und Stefan Bradl lange Zeit Kopf an Kopf. Am Ende hatte Öttl mit 14:13 Prozentpunkten knapp die Nase vorne, nur 16 Stimmen gaben am Ende den Ausschlag zugunsten des Moto3-Fahrers. Platz zwölf in der kleinsten Klasse war für die Fans somit mehr wert als Platz 16 in der MotoGP, den Bradl geholt hatte. Marcel Schrötter (6%) und Sandro Cortese (3%) waren in dieser Abstimmung chancenlos.


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter