MotoGP

MotoGP legal live streamen? So geht's - MotoGP Argentinien im Live-Stream: Wo? Wann? Wie?

Eurosport verbannt die MotoGP in Argentinien und Austin wieder einmal ins Pay-TV. Hier sind die legalen Wege zum Live-Stream:
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Und jährlich grüßt das Murmeltier! Eurosport verbannt die MotoGP wie bereits im Vorjahr auch 2016 bei den Überseerennen ins Pay-TV. Sowohl der Argentinien-GP als auch das von 8. bis 10. April stattfindende Rennen im texanischen Austin sind in Deutschland nur auf dem Spartenkanal Eurosport 2 zu sehen.

Während in der Schweiz die Fans am Rennsonntag immerhin auf SRF2 die Läufe der Moto2 und der MotoGP live mitverfolgen können, dürfen die Fans in Österreich am Sonntag die Rennen aller drei Klassen sowie das Qualifying der Königsklasse auf Servus TV live sehen. Doch auch abseits des guten alten Fernsehers gibt es im Internetzeitalter Optionen, die Action in der MotoGP live zu verfolgen. Wir zeigen die Alternativen auf:

Option 1: Offizieller MotoGP-Live-Stream

Valentino Rossi immer scharf im Bild? Möglich mit dem Live-Stream der Dorna - Foto: Yamaha

Die Dorna bietet über die offizielle Webseite der MotoGP und auch über App Live-Streams von allen Sessions jeder einzelnen Klasse an. Somit können die Hardcore-Fans vom ersten Training der Moto3 am Freitagvormittag bis zum Zieleinlauf von Valentino Rossi, Marc Marquez & Co. am Sonntagnachmittag unzählige Stunden Motorrad-Action genießen.

Doch die Sache ist nicht ganz preiswert und hat auch noch einen kleinen Haken: Die Übertragungen finden lediglich in englischer Sprache statt. Aktuell gibt es zwei Saisonabos (MultiScreen für 139,95 Euro; Standard für 99,95 Euro). Hinzu kommen Monatspässe für 34,95 Euro (MultiScreen) und 24,95 (Standard).

Zusätzlich hat die Dorna 2016 eine neue Option bereitgestellt: Den GP-Pass. Dieser könnte vor allem für deutsche Zuseher interessant sein, die nur jene Rennen im offiziellen Live-Stream verfolgen wollen, die Eurosport ins Pay-TV auslagert - wie an diesem Wochenende in Argentinien. Allerdings schlägt der GP-Pass mit 24,95 Euro (MultiScreen) bzw. 14,95 Euro (Standard) ordentlich zu Buche. Will man also alle neun Rennen, die in Deutschland nur auf Eurosport 2 zu empfangen sind, auf diese Weise verfolgen, muss man 134,55 Euro alleine für den Standard-Pass aufbringen. Beinahe gleich viel Geld wie für das Saisonabo des Multiscreen-Passes.

Option 2: Eurosport Player

Das Team von Eurosport - Foto: Eurosport

Deutlich günstiger ist hier der Eurosport Player. Dieser kann auf Computer, Tablet, dem Smartphone, ausgewählten Smart-TV-Geräten oder auf Xbox 360 und Xbox One installiert werden und verfügt über die Programme Eurosport, Eurosport 2 und einen englischsprachigen Sportnachrichtenkanal. Somit kann man jede Session der Motorrad-WM mitverfolgen, auch wenn - so wie im Vorjahr das eine oder andere Mal - weder auf ES1 noch auch ES2 live übertragen wird. In diesem Fall überträgt der Player in einem eigenen Zusatzkanal unkommentiert das internationale TV-Bild.

Noch bis 3. April 2016 gilt ein speziell für die MotoGP gestaltete Promotion um einen Jahresabo-Pries von 49,99 Euro. Danach gilt wieder der Standardpreis von 59,99 Euro. Für alle Kurzentschlossenen gibt es auch ein Monatsabo um 6,99 Euro. Spezieller Bonus für Motorsportbegeisterte: Neben den Rennen der Motorrad-WM überträgt der Sender auch die Superbike-WM, die FIM Langstrecken-WM und für alle Vierrad-Fans die Läufe der WEC (inklusive den 24 Stunden von Le Mans) sowie der Formel E. Der Player funktioniert übrigens im gesamten Hoheitsgebiet von Eurosport, also in all jenen Ländern, wo man die entsprechenden Rechte hält. Das sind aktuelle auch Frankreich und die Benelux-Staaten. Befindet man sich allerdings auf Urlaub in Spanien oder Italien, schaut man dank Geoblock durch die Finger.

Option 3: Live-Stream bei Servus TV (nur von österreichischer IP)

Mit Alex Hofmann konnte sich Servus TV einen Top-Experten angeln - Foto: Servus TV/Mirja Geh

Zur Freude vieler Fans überraschte Servus TV beim Saisonauftakt in Katar mit einem Live-Stream auf der hauseigenen Webseite. Da der Sender nur das MotoGP-Qualifying sowie alle drei Rennen am Sonntag live im österreichischen Fernsehen überträgt, entschied man sich dazu, die restlichen Sessions zu streamen. Somit kommen die Fans in den Trainings und den Qualifyings in den Genuss des englischen Kommentares des offiziellen Dorna-Streams, den Fans außerhalb Österreichs nur per MotoGP-Videopass erhalten.

Hier kommt der große Haken ins Spiel, der vor allem die Fans in Deutschland ärgert: Da Eurosport die Exklusivrechte in der Bundesrepublik hält, muss sowohl der Live-Stream, als auch das herkömmliche TV-Signal außerhalb Österreichs verschlüsselt werden. Deutsche und Schweizer Fans haben daher leider weder über ihren Fernseher noch über das Internet eine legale Möglichkeit, auf das Angebot von Servus TV zuzugreifen. Die deutschen Rechte liegen noch bis Ende 2018 bei Eurosport.


Weitere Inhalte:
Tissot
MotoGP Tickets
Wir suchen Mitarbeiter