MotoGP

Motocross, Radfahren und Ski: So halten sich Rossi und Co. fit - Was machen die MotoGP-Stars in der Winterpause?

Um für die kommende Saison gut vorbereitet zu sein, bedarf es auch im Winter Training. Motorsport-Magazin.com zeigt euch das Winter-Training der MotoGP-Stars.
von Sophie Riga

Motorsport-Magazin.com - Für die MotoGP-Fans ist es die langweiligste Zeit des Jahres, doch für die Fahrer selbst kommt in der Winterpause keine Langeweile auf. Wer sich in der Off-Season nicht genügend vorbereitet, trainiert und genauso hart arbeitet wie in der Saison, der wird es spätestens in Katar zu spüren bekommen. Doch wie alles im Leben, geht das Training leichter von der Hand, wenn man es mit Spaß verbindet. Motorsport-Magazin.com zeigt euch, was die MotoGP-Stars in der Winterpause treiben.

Donnerstag, 07. Januar 2016

Es gibt auch Dinge im Leben eines Rennfahrers, die wichtiger sind als Trainingseinheiten. Casey Stoner dankte seiner Ehefrau Adriana für die neun gemeinsamen Jahre. "Danke, dass du all die Jahre über bei mir warst", schrieb der Australier.

Montag, 04. Januar 2016

Training in heimischen Gefilden

Um sich fit zu halten, setzt Vize-Weltmeister Valentino Rossi auf Training mit dem italienischen Nachwuchs. Auf seiner Ranch in Tavullia trainierte der Doktor nicht nur mit Kollege Andrea Dovizioso, sondern auch mit den Fahrern seiner VR46 Riders Academy. Wer sich da wohl was von wem abschaut?

Das man nicht zwangsläufig auf dem Motorrad sitzen muss, um sich auf die kommende Saison vorzubereiten, zeigt Honda-Pilot Marc Marquez. Gemeinsam mit seinem Bruder Alex tauscht er die Honda gegen Ski. Eine willkommene Alternative für die Wintermonate!

Training ohne Reifen

Der Skisport scheint unter den MotoGP-Piloten aber noch weitere Anhänger zu haben. Nicht nur Aleix und Pol Espargaro nutzen ihre Chance, den Schnee zu genießen, sondern auch Pols Teamkollege Bradley Smith schließt sich dem Trend im Fahrerlager an.

Zwischen den Trainingseinheiten auf Rossis Ranch hat Ducati-Fahrer Dovizioso auch noch Zeit gefunden, eine prominente Bekanntschaft zu machen. Gemeinsam mit Hollywood-Star Keanu Reeves sah sich der Italiener die Straßen von Los Angeles einmal genauer an.

Sein Teamkollege Andrea Iannone verbrachte die freie Zeit gar nicht weit entfernt in Las Vegas. Bei einem Lamborghini-Event tauschte der Maniac seine zwei Räder kurzerhand gegen vier und bekam für einen Tag einen Einblick in das Leben eines Vierrad-Piloten.

Ruhe beim Weltmeister

Der amtierende Weltmeister hingegen lässt es, was das Trainieren betrifft, ruhig angehen. Termine hat der Yamaha-Pilot natürlich trotzdem einzuhalten. Allen voran ein Fotoshooting mit der spanischen Vogue. Als Weltmeister ist man schließlich ein vielgefragter Mann!


Wir suchen Mitarbeiter