MotoGP

Für Eurosport 2 nun Pay-TV-Paket nötig - Eurosport-Schock für Kabel-Deutschland-Kunden

Der Malaysia-GP wird in Deutschland nur auf Eurosport 2 übertragen. Den aber können seit 20.10. zahlreiche Kabel-Deutschland-Kunden nicht mehr frei empfangen.
von Andrea Blendl

Motorsport-Magazin.com - Es kommt als Schock für viele MotoGP-Fans. Zur vollen Stunde wurde am Sonntag während der MotoGP-Übertragung aus Phillip Island eingeblendet, dass Eurosport 2, wo die Übersee-Rennen ausschließlich gesendet werden, ab 20.10. für Kunden von Kabel-Deutschland/vodafone aus lizenzrechtlichen Gründen nur noch im Paket Vielfalt HD Extra zu empfangen sei.

Und tatsächlich: Hat man das normale Kabel-Deutschland-Basispaket, bleibt seit Dienstag früh der Bildschirm bei Eurosport 2 schwarz, ohne jegliche Information, was da los sein könnte. Wer sich also vor dem Rennen am Sonntag in Sepang den Wecker stellt, erlebt unter Umständen eine bittere Enttäuschung.

Wie kann man Eurosport 2 noch empfangen?

Um Eurosport 2 weiterhin empfangen zu können, ist ein Upgrade auf das Paket Vielfalt HD Extra nötig. Zusätzliche Kosten: 7 Euro pro Monat. Das aber kann nicht einfach auf das Basispaket gepackt werden, stattdessen braucht man auch noch das Paket Vielfalt HD für 12,99 Euro pro Monat, insgesamt entstehen also Kosten von 19,99 Euro monatlich. Zu Bedenken gibt es auch, dass für diese Pakete eine Mindestlaufzeit von 24 Monaten gilt, es ist also nicht möglich, diese Pakete nur zu buchen, um die Überseerennen, die Eurosport nicht im Free TV überträgt, sehen zu können. Auch noch anzumerken ist, dass das Paket zwar Vielfalt HD Extra heißt, Eurosport 2 aber trotzdem weiter in SD ausgestrahlt wird. Wer sich dennoch für das Eurosport-Paket entscheidet, um die MotoGP verfolgen zu können, muss ebenfalls bedenken, dass es im Höchstfall bis zu zwölf Stunden dauern kann, bis das neue Paket funktionsfähig ist. Eine Spontanentscheidung kurz vor dem Rennen fällt damit also aus.

Nicht nach Übersee geflogen: Das Eurosport-Team - Foto: Tobias Linke

Wer diese zusätzlichen Pay-TV-Pakete nicht buchen will, hat die Möglichkeit, den Eurosport Player für 6,99 Euro im Monat zu nutzen - dann gibt es die MotoGP eben am Computer und nicht mehr auf dem Fernseher. Eine andere Option ist der Stream der Dorna, der für die Restsaison mit dem Videopass für 14,95 Euro zu Buche schlägt. Sky-Nutzer haben ebenfalls die Möglichkeit, Eurosport 2 über den Anbieter Sky Deutschland zu empfangen.

Ist das zulässig?

Viele empörte Eurosport-Nutzer fragen sich nun: Kann ein Sender einfach so in ein Pay-TV-Paket wechseln? Das ist in der Tat erlaubt. In einigen Bundesländern war Eurosport 2 auch bisher schon nur im Pay TV zu empfangen. Das wurde nun also auf ganz Deutschland ausgeweitet. Inwieweit Eurosport 2016 die MotoGP auf den Hauptsender und Eurosport 2 aufteilen wird, ist noch unklar. Die Rechte hält man jedenfalls noch für weitere drei Jahre bis 2018.

Redaktionskommentar:

Ob allerdings die Zuseher bereit sein werden, 19,99 Euro extra pro Monat zu zahlen, um neun Rennen im Jahr sehen zu können - wobei ja immer noch Werbung eingeblendet wird - ist eine andere Frage. Besonders für die Übersee-Rennen ist das wohl etwas viel verlangt, zumal die deutschen Eurosport-Kommentatoren nicht einmal vor Ort sind. Alle drei Oktober-Rennen werden von Deutschland aus kommentiert, so dass es auch mit Exklusiv-Interviews der deutschen Fahrer, die vor Saisonbeginn noch groß angekündigt worden waren, zumindest zu diesem entscheidenden Zeitpunkt in der WM, ganz düster aussieht. (Andrea Blendl)


Wir suchen Mitarbeiter

a