Nach seinem Debakel mit Crash in Misano liegt Jorge Lorenzo vor dem Saison-Endspurt 23 Punkte hinter Valentino Rossi. Rein rechnerisch kann er noch aus eigener Kraft 25 Punkte gut machen, wenn er alle Rennen gewinnt und Rossi jeweils Zweiter wird.

Lorenzo hat noch nicht aufgegeben

Lorenzo selbst hat den Kampf um die WM noch keinesfalls aufgegeben. Nach seinem Crash in Misano gab er sich kämpferisch und verkündete: "Ich habe in diesem Jahr schon in vier Rennen 29 Punkte aufgeholt. Also ist noch alles möglich." Die Mathematik gibt ihm dabei recht.

Am einfachsten würde Lorenzo sich die Sache machen, wenn er alle verbleibenden Rennen gewinnt. Dann kann ihm völlig egal sein, wie viele Punkte Rossi holt. Aber dieses Szenario ist eher unwahrscheinlich, zumal da auch Honda-Star Marc Marquez noch ein Wörtchen um die Siege mitzureden hat. So muss sich Lorenzo darauf konzentrieren, seinem Yamaha-Rivalen von Rennen zu Rennen so viele Punkte abzunehmen wie möglich.

Statistik: Lorenzo kann noch Weltmeister 2015 werden

Wie wahrscheinlich ist es aber nun, dass Lorenzo in den letzten fünf Rennen noch mindestens 23 Punkte auf Rossi aufholt? In der Vergangenheit konnte er ihn auf den fünf Strecken, die noch im Kalender stehen, schon mehrfach deutlich distanzieren. Motorsport-Magazin.com hat analysiert, was die Statistik für die Ergebnisse von den letzten fünf Rennstrecken, also Aragon, Motegi, Phillip Island, Sepang und Valencia, über die letzten Jahre dazu sagt:

Die Statistik zeigt: In den vergangenen fünf Jahren hat Lorenzo aus dem letzten Saisonabschnitt immer mehr Punkte mitgenommen als Rossi. Besonders eklatant war die Differenz 2013 mit 43 Punkten, aber auch die 30 Punkte, die er 2011 mehr holte als der Italiener, würden ihm dieses Jahr reichen. Es muss natürlich auch gesagt werden, dass Rossi 2011 auf nicht konkurrenzfähigem Material saß und 2013 gerade erst zu Yamaha zurückgekehrt war. Insofern gibt wohl der Wert aus 2014 einen realistischeren Einblick.

Rossi vs. Lorenzo: Noch ist nichts entschieden -
Rossi vs. Lorenzo: Noch ist nichts entschieden -Foto: Milagro

Dabei fällt ins Auge, dass gegen Ende der letzten Saison Rossi die Lücke fast schließen konnte. Nur fünf Punkte büßte er 2014 in den letzten fünf Rennen ein, obwohl er in Aragon stürzte, wo Lorenzo einen Sieg einfuhr - bei Bedingungen, die der Spanier wahrlich nicht besonders gern hat. Schafft Rossi dieses Jahr wieder so einen guten Saisonabschluss, ist ihm der WM-Titel nicht mehr zu nehmen. Auf jeden Fall darf sich Rossi nicht beruhigt auf seinen 23 Punkten Vorsprung in der WM ausruhen. Noch ist die MotoGP 2015 nicht endgültig entschieden.