MotoGP

Marquez knapp geschlagen - Lorenzo mit Kampfansage im zweiten Training

Jorge Lorenzo beendet den Trainingsfreitag in Misano als Führender. Sein WM-Rivale Valentino Rossi liegt wie gewohnt am Beginn des Wochenendes zurück.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Alles beim Alten in Misano. Während sich Jorge Lorenzo und Marc Marquez am Freitag einen Kampf um die Session-Bestzeiten liefern, hinkt Valentino Rossi hinterher. Dieses Mal hatte am ersten Trainingstag Lorenzo gegenüber Marquez knapp die Nase vorne, Rossi lag auf Rang fünf.

Die Platzierungen: Jorge Lorenzo markierte schon im zweiten Freien Training die schnellste je gefahrene Runde in Misano mit einer Zeit von 1:32.871 Minuten. Marc Marquez war nur um 53 Tausendstelsekunden langsamer und wurde Zweiter, direkt vor seinem Repsol-Honda-Teamkollegen Dani Pedrosa. Andrea Dovizioso war als Vierter bester Ducati-Pilot, Valentino Rossi belegt mit knapp sechs Zehnteln Rückstand auf Lorenzo den fünften Platz. Dahinter folgten Pol Espargaro auf der Kunden-Yamaha bei Tech3 und Silverstone-Sensationsmann Danilo Petrucci. Bradley Smith wurde Achter vor Ducati-Wildcardpilot Michele Pirro und dem in FP2 bereits früh gestürzten Cal Crutchlow.

Suzuki lag am Freitag weit zurück - Foto: Suzuki

Außerhalb der Top-Ten und damit nicht fix für Q2 qualifiziert sind mit Aleix Espargaro, Andrea Iannone und Maverick Vinales auf den Rängen zwölf bis 14 aktuell drei Werks-Piloten, hinzu kommen wie üblich auch die beiden Factory-Aprilias von Alvaro Bautista und Stefan Bradl. Der Spanier hatte im teaminternen Duell dieses Mal die Nase vorne. Er wurde 18., drei Ränge und drei Zehntel vor Bradl.

Die Zwischenfälle: Cal Crutchlow sorgte für den ersten Sturz der Session. Der LCR-Honda-Pilot verlor in Kurve 10 direkt vor der Gegengerade die Kontrolle über sein Bike und rutschte von der Strecke. Er und das Motorrad blieben aber größtenteils unversehrt und Crutchlow konnte das Training direkt fortsetzen. Alex de Angelis crashte kurz darauf in Kurve zwei. Auch sein Sturz ging glimpflich aus.

Andrea Iannone stürzte wie schon am Beginn Cal Crutchlow in Kurve zehn. Auch er rutschte über das Vorderrad weg und landete im Kies. Iannone versuchte mit Hilfe der Streckenposten seine Ducati wieder zu starten, was nach einiger Zeit auch gelang. In der letzten Minute des Trainings flog Karel Abraham ab. Er legte am Ausgang von Kurve 14 einen Highsider hin und humpelte von der Strecke.

Abraham stürzte wie vor zwei Wochen in Silverstone - Foto: Milagro

Das Wetter: Der Trainingsfreitag in Misano war ein herrlicher Spätsommertag. Knapp 24 Grad betrug die Außentemperatur im zweiten Freien Training der MotoGP an der Adriaküste, der Asphalt erwärmte sich bereits auf mehr als 38 Grad. Ideale Bedingungen also für die Stars der Königsklasse!

Die Analyse: Jorge Lorenzo und Marc Marquez sind in puncto reiner Pace aktuell ganz klar die beiden Piloten, die am Sonntag um den Sieg kämpfen werden. Valentino Rossi konnte mit sechs Zehnteln aber bisher ganz gut mithalten. Derartige Rückstände kann der Routinier im Laufe des Wochenendes gutmachen. Stark präsentierte sich auch Andrea Dovizioso auf Rang vier. Ein Debakel erlebte hingegen Suzuki mit den Plätzen zwölf von 14.


Weitere Inhalte:
Tissot