MotoGP

Bruch mit der Tradition zum Wohle der Zukunft - Assen wechselt ab 2016 auf Sonntagsrennen

Die Samstagsrennen in Assen sind ab 2016 Geschichte. Streckenchef Arjan Bos will mit der Verschiebung auf den Sonntag mehr Fans anlocken.
von Annika Kläsener

Motorsport-Magazin.com - Das Rennen in Assen findet dieses Jahr zum letzten Mal an einem Samstag statt. Das gaben die Organisatoren am Donnerstag bekannt. Ab 2016 wird der Dutch TT wie jedes andere Rennen am Sonntag ausgetragen. Damit brechen die Niederländer mit der Tradition, die einst auf Bitten eines Pastors eingeführt worden war, der Störungen seines Gottesdienstes befürchtete.

Seit 1925 finden in Assen Rennen statt und der Niederlande GP steht seit der Einführung der WM im Jahr 1949 im Kalender. Durch die lange Geschichte genoss der Grand Prix Privilegien wie eben die Austragung des Rennens am Samstag.

Es war eine Entscheidung, die wir zum Wohle des Kurses und der Zukunft der MotoGP in den Niederlanden getroffen haben.
Arjan Bos

Nun ergab jedoch eine Umfrage unter niederländischen Sportfans, dass die Zukunft des Events am besten gesichert werden kann, wenn es an einem Sonntag stattfindet. "Alle großen Fußballspiele, alle großen Sportevents finden an einem Sonntag statt", betonte Streckenchef Arjan Bos. "Die Leute erwarten, an einem Sonntag zu einem großen Event zu gehen."

Bos betonte, dass die Entscheidung nicht auf Drängen der Dorna fiel. "Es war eine Entscheidung, die wir zum Wohle des Kurses und der Zukunft der MotoGP in den Niederlanden getroffen haben." Ziel ist es, über das Wochenende mehr Fans an die Strecke zu bringen. Zu diesem Zweck wollen die Organisatoren zudem zwölf Millionen Euro in die Hand nehmen und neue Tribünen sowie einen Bereich für Unterhaltungsprogramme bauen.

Derzeit laufen Verhandlungen, den aktuellen Vertrag bis ins Jahr 2026 zu verlängern.


Weitere Inhalte:
Tissot
MotoGP Tickets
Wir suchen Mitarbeiter