MotoGP

KTM startet ab Le Mans in der 250er Klasse

Ab dem vierten Saisonrennen in Le Mans möchte KTM neben seinem MotoGP-Projekt und den drei Piloten in der 125er auch in der Viertelliterklasse mitmischen.
von Stephan Heublein

Motorsport-Magazin.com - Während die neue Viertelliter-Maschine von KTM in dieser Woche noch nicht zum Einsatz kam, soll das neue 250er KTM-Team dennoch einen Frühstart hinlegen.

Entsprechend planen die Österreicher mit ihrem Piloten Anthony West ab dem Großen Preis von Frankreich in Le Mans Mitte Mai in der Weltmeisterschaft an den Start zu gehen.

"Die KTM 250 war immer als Entwicklungsprojekt geplant, weswegen es für uns kein großes Problem ist beim Saisonauftakt in Jerez nicht dabei zu sein", so KTM-Motorsportmanager Kurt Nicoll. "Harald Bartol und sein Team haben großartige Arbeit geleistet und wir bleiben unserer KTM-Richtlinie erst zu testen bevor wir Rennen bestreiten treu."

Demzufolge soll das 250er Bike erst in der zweiten Saisonhälfte "sein Potenzial zeigen". Derweil bleibt der Fokus von KTM ganz klar auf den drei 125er Maschinen sowie der Unterstützung des KTM-MotoGP-Projekts mit dem TeamKR.


Tissot
MotoGP Tickets
Wir suchen Mitarbeiter