MotoGP

Mögliches Saisonende - Spies an beiden Schultern operiert

Nach seinem Sturz in Indianapolis ließ sich Ben Spies am Donnerstag in Dallas an beiden Schultern operieren.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Ben Spies' in Indianapolis erlittene Verletzung dürfte doch schwerer sein als erwartet. Zu Beginn wurde eine Dislokation dritten Grades der linken Schulter festgestellt, was eine völlig neue Verletzung darstellte, zusätzlich zu der an der rechten Schulter, die der Grund für Spies Ausfall bei den letzten sieben Grand Prix war. Am Sonntag begab sich Spies jedoch nach Dallas, wo sich zeigte, dass die Verletzung doch deutlich schwerer war und eine Operation unumgänglich war. Nachdem bereits eine Untersuchung auf Entzündungen an der rechten Seite geplant war, beschloss man, auch gleich die linke Schulter zu operieren.

Der Eingriff verlief ohne Komplikationen, Spies wird aber voraussichtlich sechs bis zwölf Wochen ausfallen. In Anbetracht seiner Verletzungsgeschichte ist es wahrscheinlich, dass Spies erst wieder an die Strecke zurückkehren wird, wenn er vollkommen fit ist. Somit könnte die Saison für den ehemaligen Superbike-Weltmeister schon zu Ende sein.


Weitere Inhalte:
Tissot
MotoGP Tickets
Wir suchen Mitarbeiter