MotoGP

Pedrosa mit Horror-Renntag - Lorenzo bringt dominanten Misano-Sieg nach Hause

Jorge Lorenzo gewann den San Marino GP vor Valentino Rossi und Alvaro Bautista. Dani Pedrosa stürzte noch in Runde eins.
von Maria Pohlmann

Motorsport-Magazin.com - Bei angenehmen Temperaturen konnte Jorge Lorenzo das MotoGP Rennen auf dem Misano World Circuit Marco Simoncelli für sich entscheiden. Sein WM-Hauptkonkurrenz Dani Pedrosa hingegen schied nach Anfangsproblemen und einem Sturz bereits in der ersten Runde aus. Valentino Rossi landete beim letzten Ducati-Rennen in Italien vor 45.104 begeisterten Zuschauern auf Platz zwei. Alvaro Bautista sicherte sich mit Rang drei sein erstes MotoGP-Podest.

Da Karel Abraham kurz vor dem Rennstart die Hand hob, weil er ein Problem mit seiner Kupplung bemerkte, wurden die roten Lampen der Startampel nicht ausgeschaltet, sondern es kamen noch gelbe Lichter dazu, die den MotoGP Start verschoben. Nach einer weiteren Warm-Up-Runde wurde das Rennen dann von 27 auf 28 Runden verkürzt. Dani Pedrosa und Karel Abraham hatten schon beim Start ihrer Sichtrunde Probleme mit ihren Bikes. Der Spanier musste dadurch vom letzten Platz starten, Abraham rannte noch vor dem Start zur Cardion AB Box zurück und musste sich seine Zweitmaschine holen.

Barbera schießt Pedrosa ab

Jorge Lorenzo kam als neuer Pole-Setter am besten Weg, Valentino Rossi und Stefan Bradl reihten sich hinter ihm ein. Hector Barbera stürzte in der ersten Runde und riss Pedrosa mit aus dem Rennen. Auch Randy de Puniet kam bei diesem Vorfall von der Strecke ab. Abraham flog wenig später heftig ab. Mattia Pasini warf seine CRT-Maschine in Kurve zehn in den Kies.

Cal Crutchlow, der es noch in Brünn aufs Podest schaffte, stürzte im Zweikampf mit Andrea Dovizioso um Platz vier. Lorenzo fuhr an der Spitze auf und davon, während sich Dovizioso und Alvaro Bautista zu Rossi und Bradl im Podestkampf gesellten. Neun Runden vor Rennende fuhr Bautista an Bradl vorbei, Dovizioso klemmte sich ans Hinterrad des LCR Piloten. Ben Spies fuhr auf Position sechs liegend auch wieder näher an das Trio heran.

Rossi und Bautista schaffen es aufs Podest

Aleix Espargaro musste seine ART-Maschine drei Runden vor Ende abstellen. Jorge Lorenzo sicherte sich schließlich einen dominanten Sieg. Erst 4.398 Sekunden hinter dem Mallorquiner folgte Rossi vor jubelnden italienischen Fans auf Platz zwei. Bautista konnte Dovizioso um 0.003 Sekunden auf der Ziellinie schlagen und kletterte als Letzter aufs Podest. Der Tech 3 Pilot wurde Vierter vor Spies.

Bradl fiel bis auf den sechsten Rang zurück und verteidigte diesen gegen Nicky Hayden und Jonathan Rea, der beim GP-Debüt die Zielflagge als Achter sah. De Puniet gewann mit Platz neun erneut die CRT-Wertung. Michele Pirro komplettierte die Top-10. Colin Edwards, Yonny Hernandez, James Ellison, Danilo Petrucci und David Salom holten die letzten Punkte und kamen auch als letzte Fahrer im Ziel an.


Weitere Inhalte:
Tissot
MotoGP Tickets
Wir suchen Mitarbeiter