MotoGP

Mondlandung Teil 1 geglückt - Lorenzo holt die Pole in Estoril

In Estoril führt Jorge Lorenzo gern seinen Sketch der Mondlandung auf. Teil 1 dieser Landung in Portugal ist mit der Eroberung der Poleposition geglückt.
von Toni Börner

Motorsport-Magazin.com - Jorge Lorenzo bleibt der Dominator der MotoGP-Klasse in Estoril. Seit seinem Aufstieg in diese Klasse hat der Spanier alle Rennen auf dieser Piste gewonnen und mit der heutigen Poleposition legte der Yamaha-Werksfahrer den ersten Grundstein für eine Wiederholung dieses Kunststückes. Kurz vor Schluss schob er sich mit einer Zeit von 1:37,161 Minuten ganz nach vorn und verdrängte Marco Simoncelli auf den zweiten Rang.

Marco Simoncelli legte die Honda in den finalen Minuten einmal mehr ab - Foto: Milagro

Fünf Minuten vor Schluss war der Traum auf die Poleposition für Simoncelli ausgeträumt. Der Italiener hatte fast das gesamte Qualifying über geführt und einen akkuraten Job gemacht, doch dann klappte das Vorderrad seiner Honda ein und er lag auf der Nase. Der ehemalige 250ccm-Weltmeister blieb unverletzt, doch konnte er keine finale Attacke mehr starten. Startplatz zwei dürfte allerdings nicht der schlechteste Trost sein.

Rang drei ging an den Spanier Dani Pedrosa, der die Pole um nur 0,163 Sekunden verpasste. Dabei war das größte Problem des Honda-Piloten der letzte Sektor. Auf seinem finalen Angriff war er in den ersten drei Streckenabschnitten schneller als Lorenzo unterwegs, doch eben im letzten Sektor verlor er über anderthalb Zehntelsekunden.

Die zweite Startreihe werden morgen Casey Stoner, Ben Spies und Andrea Dovizioso bilden, die Tech 3-Yamaha-Teamkollegen Colin Edwards und Cal Crutchlow stehen in Reihe drei vor Valentino Rossi. Hector Barbera, Hiroshi Aoyama und Karel Abraham donnerten zu den Rängen zehn bis zwölf, dahinter klassierten sich noch Nicky Hayden, Loris Capirossi, der verletzt fahrende Alvaro Bautista und Randy de Puniet. Moto2-Weltmeister Toni Elias ist derweil wieder auf seinem gewohnten letzten Platz angekommen, dieses Mal mit über 2,7 Sekunden Rückstand auf die Spitze.


Weitere Inhalte:
Tissot
MotoGP Tickets
Wir suchen Mitarbeiter