Moto2

Dominique Aegerter vor Moto2-Aus, MV Agusta holt Simone Corsi

Schlechte Nachrichten für Dominique Aegerter. Er verliert seinen Platz bei MV Agusta für 2020, der Abschied aus der Moto2 scheint unvermeidbar.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Dominique Aegerter ist einer der ganz großen Routiniers der Moto2-Klasse. Seit Einführung der Kategorie 2010 war er in jeder einzelnen Saison Stammfahrer. In 163 Starts holte er sieben Podiumsplatzierung und 2014 am Sachsenring einen Sieg.

Nun steht Aegerter aber der Abschied aus der Moto2 bevor. Sein aktuelles Team MV Agusta Forward Racing hat am Sonntag bekanntgegeben, dass man 2020 nicht mehr auf den Schweizer setzen wird. Stefano Manzi behält seinen Platz, zweiter Fahrer wird Simone Corsi.

Damit sind für die kommende Saison nur noch zwei Motorräder in der Moto2 zu vergeben. Eines bei Ajo Motorsport - wo durch die nachträgliche Beförderung von Iker Lecuona in die MotoGP wieder ein Platz frei wurde - und eines im American Racing Team.

Ein Wechsel ins Spitzenteam von Aki Ajo ist aufgrund Aegerters sportlichen Leistungen in den vergangenen Jahren aber so gut wie ausgeschlossen. Und im American Racing Team wäre wohl eine finanzielle Mitgift nötig, die Aegerter nach ähnlichen Deals in den jüngsten Saisons aber wohl nicht mehr aufbringen kann.

Der sympathische Schweizer wird deshalb also wohl nach einem Jahrzehnt in der Moto2 die Klasse verlassen müssen. Wie Motorsport-Magazin.com in Sepang erfuhr, könnte es für ihn 2020 mit Dynavolt Intact GP in der MotoE weitergehen. Diese Aufgabe erfüllt in der laufenden Saison ja Landsmann Jesko Raffin, der 2020 aber als Stammfahrer für NTS RW Racing in die Moto2 zurückkehrt.


Weitere Inhalte:
nach 19 von 19 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter

a