Moto2

Moto2 - Dominique Aegerter wechselt zu Forward Racing

Dominique Aegerter bleibt der Motorrad-WM doch erhalten. Er konnte sich einen Platz im Moto2-Team von Forward Racing sichern, fährt 2019 eine MV Agusta.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Gute Neuigkeiten für die Schweizer Motorradfans! 2019 werden wieder zwei Eidgenossen in der Moto2-Weltmeisterschaft an den Start gehen. Tom Lüthi kehrt ja aus der MotoGP zurück und tritt für Dynavolt Intact GP an. Bei Dominique Aegerter deutete bereits sehr viel auf einen Abschied aus der mittleren Klasse der Motorrad-WM hin, nun konnte er sich aber doch noch einen Platz für 2019 sichern.

Aegerter wird für Forward Racing fahren, wo man zur kommenden Saison auf Material der italienischen Edelschmiede MV Agusta setzt. Einen sportlichen Abstieg in Richtung MotoE oder Supersport-WM konnte der 28-Jährige somit vermeiden.

Mit einem solchen hatte Aegerter Anfang Oktober im Rahmen des Thailand-GP noch gerechnet. "Ich werde die nächste Saison sehr wahrscheinlich nicht mehr im Moto2-Paddock erleben", verriet er damals im Gespräch mit dem 'SRF'.

Nun kam es für den routinierten Schweizer - 196 Starts in der Motorrad-Weltmeisterschaft - aber doch ganz anders. Forward Racing verfügte bis zur Bekanntgabe des Aegerter-Deals als einziges Team in der Moto2 noch über zwei freie Startplätze, nachdem der Vertrag mit Skandal-Pilot Romano Fenati für 2019 aufgelöst wurde.

Wer Aegerters Teamkollege wird, ist noch nicht bekannt. Wie die 'Gazzetta dello Sport' berichtet, könnte es aber Nicolo Bulega werden. Der hat zwar eigentlich bereits als zweiter Pilot neben Luca Marini beim Sky Racing Team VR46 unterschrieben, dort will man nun aber wohl den für 2019 noch auf der Suche befindlichen Mattia Pasini verpflichten. Bulega könnte somit zu Forward Racing abgeschoben werden.


Weitere Inhalte:
nach 18 von 19 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter