Motorsport-Magazin.com Plus
Formel E

Formel E: Dan Ticktum wechselt 2022 zu NIO

Das Enfant Terrible des Nachwuchs-Motorsports kommt in die Formel E: NIO hat sich die Dienste von Formel-2-Titelanwärter Dan Ticktum gesichert.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Das Team NIO 333 hat sich mit einer hochinteressanten Personalie für die Formel-E-Saison 2022 verstärkt. Dan Ticktum komplettiert das Fahreraufgebot neben Veteran Oliver Turvey! Der nicht selten als Enfant Terrible des Nachwuchssport bezeichnete Brite steht vor seinem ersten Jahr im Elektro-Rennsport mit dem vergleichsweise kleinen Rennstall.

Ticktum folgt bei NIO auf Tom Blomqvist, der sich in Richtung der IndyCar-Serie verabschiedet hat. Der 22-Jährige startet dieses Jahr in der FIA Formel 2 und kann sich noch Chancen auf die Meisterschaft ausrechnen. Nach 18 von 24 Rennen belegt Carlin-Pilot Ticktum den vierten Platz mit einem Rückstand von 49 Punkten auf Spitzenreiter Oscar Piastri.

Gelingt NIO, das zuletzt den nächsten großen Umbruch im Management durchlebt hat, mit dem hochtalentierten Ticktum die Trendwende in der Formel E? In den In den vergangenen drei Saisons belegte der Rennstall unter chinesischer Führung stets abgeschlagen den letzten Platz in der Team-Meisterschaft. Für das einzige Highlight in den letzten Jahren sorgte Turvey mit einem Podestplatz in Mexiko 2018.

Ticktum: Formel E ist kompliziert

Ticktum vor den offiziellen Testfahrten, die kommende Woche (29. November bis 02. Dezember) in Valencia steigen: "Es wird eine ziemlich große Herausforderung, da ich mich nicht lange auf den Test nächste Woche vorbereiten konnte und die Formel E kompliziert ist. Aber es wird sehr spannend. Es gibt viele verschiedene Werkzeuge, die man als Fahrer verwenden kann, aber es ist eine völlig andere Erfahrung als die Formel 2."

In Ticktums noch junger Karriere wechseln sich Licht und Schatten im regelmäßigen Wechsel ab. Zuletzt verlor er seinen Platz als Nachwuchsfahrer beim Formel-1-Team Williams, über die Gründe gab es nie offizielle Angaben. Kurz vor dieser überraschenden Entscheidung des Teams hatte sich Ticktum in einem Live-Stream auf twitch abfällig über Stammfahrer Nicholas Latifi geäußert.

Es war sein zweites Aus bei einem F1-Team, nachdem Ticktum von 2017 bis 2019 dem Nachwuchskader von Red Bull angehört hatte. Mit Siegen 2017 und 2018 beim prestigeträchtigen Macau Grand Prix der Formel 3 hatte er sich zuvor in den Fokus gefahren und galt zeitweise als eines der größten Talente im Formelsport.

NIO-Duo 2022: Dan Ticktum und Oliver Turvey - Foto: NIO 333

Immer wieder Ärger mit Ticktum

Im Umgang galt der Brite jedoch nie als leicht und hatte schnell einen Ruf weg. Und das nicht ganz unbegründet: Ticktum war in seiner Laufbahn in den Nachwuchsserien schon früh negativ aufgefallen. 2015 verlor er für ein Jahr seine Lizenz, weil er in einem Rennen zur britischen Formel-4-Meisterschaft einen Rivalen während einer Safety-Car-Phase vorsätzlich abgeschossen hatte. Die vom britischen Motorsportverband verhängte Sperre war ursprünglich sogar auf zwei Jahre angesetzt gewesen.

Kurz nach seiner Rückkehr in den Motorsport wurde er in das Förderprogramm von Red Bull aufgenommen. 2018 kämpfte er gegen Mick Schumacher um den Titel in der Formel-3-Europameisterschaft und machte einmal mehr mit schlechter Presse von sich reden. Er unterstellte dem Deutschen, mit illegalem Material unterwegs zu sein. 2019 beendete Red Bull die Zusammenarbeit.

NIO-Chef: Er hatte seine Schwierigkeiten

"Seine Rennergebnisse, die mich am meisten beeindrucken, sind die beiden Siege beim Macau Grand Prix, einem der berühmtesten Rennen der Welt", sagt NIO-Chef Vincent Wang. "Obwohl er im Laufe seiner Karriere einige Schwierigkeiten gemeistert hat, glaube ich, dass seine Erfahrung den Weg zum Erfolg ebnen wird. Er ist ein junger, strahlender neuer Star, der auf der Formel-E-Rennstrecke glänzen wird."

Neben Ticktum und Turvey setzt NIO 2022 voll auf Briten-Power: Der einst als Super-Talent gehandelte Adam Carroll übernimmt den Posten den Ersatz-Fahrers. Der 39-Jährige kommt bei den Valencia-Testfahrten sogar zum Einsatz im NIO-Boliden, weil Ticktum vorzeitig in Richtung des F2-Wochenendes in Saudi-Arabien abreisen muss.

Formel-E-Starterfeld 2022 komplett

Mit Ticktum ist das Starterfeld für die achte Saison der Formel E komplett. Bei Mercedes steht lediglich die offizielle Bekanntgabe von Weltmeister Nyck de Vries sowie Stoffel Vandoorne aus. Neben dem ehemaligen Formel-1-Pilot Antonio Giovinazzi (Dragon) und Oliver Askew (Andretti) ist er einer von drei Rookies im Grid. Nach dem Werksausstieg von Audi treten im kommenden Jahr elf Teams mit 22 Fahrern in der ersten rein elektrischen Rennserie der Welt an. Der Saisonstart erfolgt Ende Januar 2022 in Saudi-Arabien.

Formel E 2022: Das Starterfeld zur Saison 8

Team Fahrer Fahrer
DS Techeetah Jean-Eric Vergne Antonio Felix da Costa
Nissan Sebastien Buemi Maximilian Günther
Mercedes ? ?
Virgin Robin Frijns Nick Cassidy
Andretti Jake Dennis Oliver Askew
Jaguar Sam Bird Mitch Evans
Porsche Andre Lotterer Pascal Wehrlein
Mahindra Alexander Sims Oliver Rowland
Venturi Lucas di Grassi Edoardo Mortara
Dragon Antonio Giovinazzi Sergio Sette Camara
Nio Dan Ticktum Oliver Turvey

Weitere Inhalte:
nach 15 von 15 Rennen