Motorsport-Magazin.com Plus
Formel E

Formel E: Andretti präsentiert Nachfolger von Maxi Günther

Formel-E-Team Andretti komplettiert sein Fahreraufgebot für 2022. Rookie aus der IndyCar-Serie stößt zu Jake Dennis für erste Saison nach dem BMW-Aus.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - US-Team Andretti hat mit Oliver Askew seinen zweiten Fahrer für die Formel-E-Saison 2022 präsentiert. Der 24-Jährige startet in der achten Saison der Elektro-Rennserie an der Seite von Jake Dennis, der vor seinem zweiten Jahr beim Team steht.

Mit dem US-Amerikaner Askew hat Andretti praktisch den Nachfolger von Maximilian Günther gefunden. Zusammen mit BMW hat sich der Allgäuer verabschiedet und tritt in der bevorstehenden Saison erstmals für das Nissan-Team zusammen mit dem Schweizer Sebastien Buemi an. Andretti kann trotz des BMW-Werksausstieges auch 2022 die in München entwickelten Antriebsstränge nutzen.

Hierzulande ist Formel-E-Rookie Askew eher unbekannt, in den USA hat er sich unterdessen seine Sporen im Rennsport verdient. 2020 startete er für Arrow McLaren SP erstmals in der IndyCar-Serie, in dieser Saison stieg er im Verlauf von fünf Rennen für Ed Carpenter Racing, Rahal Letterman Lanigan Racing und McLaren ins Formel-Cockpit. Zudem absolvierte Askew einige Rennen in der IMSA-Serie, darunter die 24 Stunden von Daytona.

Askew blickt auf keinerlei Erfahrung in der Formel E zurück. Seine ersten Runden im Andretti-Kundenfahrzeug kann er beim offiziellen Vor-Saison-Test in Valencia (29. November bis 02. Dezember 2021) sammeln. Nach Marco Andretti, Matt Btrabham und Scott Speed ist er der vierte US-amerikanische Pilot in der Geschichte der Formel E.

Die Formel E bedeutet Neuland für Askew - das Team Andretti nicht: 2019 gewann er gemeinsam mit dem bekannten Rennstall die Nachwuchsserie IndyLights. Sieben Siege und 15 Podestplätze sammelte er in seinem Debütjahr, das in der Meisterschaft und dem Aufstieg in die IndyCar-Serie mündete.

"Wir kennen Oliver gut von seinem Erfolg bei uns in der IndyLights, aber jetzt stellt er sich einer ganz anderen Herausforderung", sagt Teamchef Roger Griffith. "Aber nach dem, was wir mit seiner Arbeitsmoral und seinem Engagement bereits gesehen haben, erwarten wir Großes von ihm. Seine erste Chance, dies zu demonstrieren wird in wenigen Tagen in Valencia sein, eine Strecke, auf der das Team bereits in den vergangenen Jahren eine starke Pace bei den Tests gezeigt hat und natürlich Jakes Sieg in der letzten Saison!"

Askew ist einer von bislang zwei Rookies in der Formel E. Er steht wie der frühere Formel-1-Pilot Antonio Giovinazzi (Dragon/Penske) vor seiner ersten Saison in der ersten rein elektrischen Rennserie der Welt. Mit Askew ist das Starterfeld fast vollständig, nur das Team NIO hat seine Fahrer-Paarung noch nicht offiziell bekanntgegeben. Gesucht wird ein Teamkollege für Oliver Turvey, nachdem sich Tom Blomqvist in Richtung IndyCars verabschiedet hat.

Askew: "Ich freue mich riesig, nach Hause zurückzukehren und Andretti Autosport wieder Vollzeit für die Formel E beizutreten. Ich betrachte Andretti Autosport als Familie und dieses Kapitel meiner Karriere mit ihnen angreifen zu können, bedeutet mehr, als Worte beschreiben können. Ich bin sehr stolz darauf, der einzige bestätigte Fahrer zu sein, der die Vereinigten Staaten in der Formel E vertritt. Ich freue mich darauf, so schnell wie möglich mit der Arbeit beginnen zu können."


Weitere Inhalte:
nach 15 von 15 Rennen